Werbung
Werbung
Werbung

Strategie: Ausbau im Alpenraum

Stihl eröffnet zwei neue Logistikzentren in Österreich und der Schweiz.
Werbung
Werbung
Redaktion (allg.)

Der deutsche Motorgeräte-Hersteller Andreas Stihl AG & Co. KG, Waiblingen nahe Stuttgart, hat vor Kurzem zwei neue Logistikzentren in der Schweiz und in Österreich eröffnet. In Vösendorf bei Wien wurde in Zusammenarbeit mit der Habau Hoch- und Tiefbaugesellschaft m.b.H., Perg, und der Ageres Baumanagement Baumeister Christian Lager KG, Wien, ein Neubau mit 5.800 m² Nutzfläche fertiggestellt. Stihl investierte in den österreichischen Standort laut Medienberichten 14 Mio. Euro und verdreifachte damit seine Flächenkapazitäten.

Weitere 18 Mio. Schweizer Franken (umgerechnet etwa 14,8 Mio. Euro) flossen in das neue Logistikgebäude im schweizerischen Stihl-Kettenwerk am Standort Wil, Kanton St. Gallen, heißt es in einer Pressemitteilung von Stihl. Der Neubau bietet demnach eine Gesamtnutzfläche von 5.700 m². Die Erweiterung sei notwendig geworden, nachdem die vorhandenen Logistikflächen aufgrund des kontinuierlich steigenden Absatzes von Sägeketten in den vergangenen Jahren an ihre Grenzen gestoßen seien.

Die bestehende Logistik wurde in das neue Gebäude in Wil verlegt. Stihl will die frei werdende Fläche nutzen, um die Produktion zu optimieren. Mit einer gesteigerten Produktivität will das Unternehmen den Wettbewerbsnachteil durch den starken Franken kompensieren. Die Schweizer Ketten werden in 160 Länder exportiert, auch für Kunden anderer Motorsägenmarken.

(akw)
Printer Friendly, PDF & Email
Werbung