Redaktion (allg.)

Um Lager- und Transportkosten zu senken, hat die britische Tochter der Supermarktkette Aldi das IT-System "PSIglobal" der Berliner PSI Logistics GmbH eingeführt. Mit der Lösung will das Unternehmen in Großbritannien und Irland multimodale Netzwerke modellieren, prüfen und optimieren. Dort will der Lebensmitteldiscounter bis 2022 insgesamt 550 neue Filialen eröffnen und die Mitarbeiterzahl verdoppeln. Insgesamt investiert Aldi dafür 600 Millionen Pfund (umgerechnet etwa 761 Millionen Euro).

Das neue System optimiert die Beschaffungs- und Transportprozesse für die Belieferung der Geschäfte nach Kosten- und Ressourcenaspekten sowie nach dem Kohlendioxid-Fußabdruck. Auf Basis vorhergesagter Volumina und Personalkostenentwicklungen ermittelt die Software zudem die optimale Anzahl und Lage neuer Logistikzentren.

(akw)
Printer Friendly, PDF & Email