Start-ups: Sendcloud erhält 150 Millionen Euro schwere C-Finanzierung

Teilnehmer der Finanzierungsrunde sind SoftBank, L Catterton und HPE Growth.

Rob van Heuvel, Mitbegründer und CEO von Sendcloud. (Foto: Sendcloud)
Rob van Heuvel, Mitbegründer und CEO von Sendcloud. (Foto: Sendcloud)
Sandra Lehmann

Das in Eindhoven und München ansässige Start-up Sendcloud hat in einer Serie-C-Finanzierungsrunde 150 Millionen Euro eingesammelt. Das geht aus einer Pressemeldung des Unternehmens vom 15. September hervor. Demnach wurde die Finanzierungsrunde unter Federführung des SoftBank Vision Funds 2 und mit einer maßgeblichen strategischen Investition von L Catterton sowie einer Beteiligung von HPE Growth durchgeführt.

Viele Carrier statt einer

Sendcloud unterstützt Unternehmen nach Eigenangaben bei der Optimierung ihres Versandprozesses und sorgt damit gleichzeitig für die Bereitstellung eines verbesserten Einkaufserlebnisses. Sendcloud bietet Händlern eine Multi-Carrier-Plattform, die den flexiblen Versand vereinfachen soll. Laut dem Start-up nutzen 23.000 Händler die Plattform bereits, darunter E-Commerce-Anbieter wie Gelato, Rosefield, Shoeby und Subdued.

„In einer Zeit, in der Verbraucher auf der ganzen Welt selbst entscheiden wollen, wo, wann und wie sie ein Paket erhalten möchten, vertrauen führende Onlinehändler auf Sendcloud, um ihren Logistikprozess voranzutreiben“, erklärt Rob van den Heuvel, Chief Executive Officer und Co-Founder von Sendcloud. „Um Verbraucher langfristig zu binden und steigende Paketmengen erfolgreich abzuwickeln, ist eine Multi-Carrier-Lösung wie Sendcloud unverzichtbar. Wir freuen uns darauf, mit Softbank und L Catterton zusammenzuarbeiten und ein neues Wachstumskapitel für unser Unternehmen aufzuschlagen.“

Die Technologie von Sendcloud vereinfache die E-Commerce-Logistik, indem sie mehrere APIs durch eine unkomplizierte Versandlösung ersetzt und so eine reibungslose Zustellung sowohl für Verbraucher als auch für Händler gewährleistet.

„Das wachsende Paketvolumen sowie die Nachfrage nach flexiblen Lieferungen haben den Bedarf an intelligenten Versandlösungen bei Onlinehändlern erhöht“, so Yanni Pipilis, Managing Partner bei SoftBank Investment Advisers. „Sendcloud hat eine führende All-in-One-Versandplattform entwickelt, die Händlern dabei helfen soll, Funktionen wie Checkout, Versand, Tracking, Retouren und Analysen auf einfache Weise zu integrieren. Wir freuen uns, mit Rob und dem Sendcloud-Team zusammenzuarbeiten, um ihre Mission zu unterstützen, die nächste Welle im E-Commerce voranzutreiben.“

„Die skalierbare, intuitive und hochgradig lokalisierte Plattform von Sendcloud ist Vorreiter dafür, Onlinehändlern in ganz Europa komplexe Versandprozesse zu ermöglichen“, erläutert Christopher North, Managing Partner bei L Catterton. „Wir freuen uns, mit dem außergewöhnlichen Sendcloud-Team zusammenzuarbeiten, um unsere Erfahrung im E-Commerce und unsere umfassende Expertise in der Zusammenarbeit mit wachstumsstarken Technologie- und Softwareunternehmen zu nutzen und um weitere Innovationen voranzutreiben sowie das Unternehmen für globales Wachstum zu positionieren.“

Sendcloud wird das neue Kapital nach eigenen Aussagen nutzen, um sein Wachstum weiter zu beschleunigen, seine internationale Präsenz weiter auszubauen und um die globale Akzeptanz seiner Plattform zu fördern. Sendcloud hat derzeit 400 Mitarbeiter und plant, in den nächsten zwölf Monaten weitere 250 Mitarbeiter einzustellen, die das Wachstum des Unternehmens unterstützen sollen.

L Catterton und SoftBank im Vorstand

Wie das Start-up berichtet werden im Rahmen dieser Finanzierungsrunde Neil Cunha-Gomes und Monika Wilk, beide Investoren bei SoftBank Investment Advisers, sowie Ido Krakowsky von L Catterton in den Vorstand von Sendcloud berufen.

Printer Friendly, PDF & Email