Start-ups: InTime Express Logistik und LiBCycle werden Partner

Der Logistikdienstleister und das Jungunternehmen arbeiten im Bereich Recycling von Akkus für Elektrofahrzeuge zusammen.

Das Start-up LiBCycle hat eine intelligente Transportbox für den sicheren Transport für nahezu alle Batterietypen entwickelt. (Grafik: LiBCycle)
Das Start-up LiBCycle hat eine intelligente Transportbox für den sicheren Transport für nahezu alle Batterietypen entwickelt. (Grafik: LiBCycle)
Sandra Lehmann

Der Isernhagener Logistikdienstleister InTime Express Logistik GmbH beteiligt sich nach eigenen Angaben seit Anfang Juni 2021 am Münchner Start-up LiBCycle. Das Jungunternehmen hat eine logistische Lösung für den Recyclingkreislauf von Akkus aus den Antrieben von Elektrofahrzeugen entwickelt.

„Wir von LiBCycle richten unseren Fokus primär auf die Organisation und Steuerung der Logistikkreisläufe zur Schaffung einer effizienten europäischen Kreislaufwirtschaft“, erklärt Philipp Brunotte, einer der Gründer des Start-Ups. „Gerade der Transport defekter E-Auto-Batterien ist komplex und kostenintensiv, geprägt von viel manuellem Aufwand und wenigen Standards.“

Daher entwickeln die Jungunternehmer eigenen Aussagen zufolge eine intelligente Transportbox, die für nahezu alle gängigen Batterietypen einen Standard für sicheren Transport bietet.

„Das Konzept der jungen Leute hat uns überzeugt“, erklärt Gerd Röttger, Geschäftsführer von inTime. „Deren Idee fügt sich sehr gut in unsere Expertise rund um agile Logistik für die Automobilindustrie ein. Denn gerade im Bereich des gefahrguttechnischen Transports können wir gemeinsam an einem Logistikkonzept arbeiten.“

„Wir freuen uns sehr, in inTime einen starken und verlässlichen Partner gefunden zu haben, der es uns ermöglicht die bestmögliche Lösung für den Kunden zu entwickeln“, ergänzt Brunotte.

Die Macher von LiBCycle wollen ihre Logistikidee mittelfristig auch zu einer umfassenden Lösungskonzeption für die gesamte Lieferkette im Batterierecycling machen.

„Von der Bereitstellung der Transportbox über die Logistik bis zur automatischen Bestimmung des Zielortes wollen wir alles aus einer Hand bieten“, so Brunotte weiter.

Daher planen die Münchener die Entwicklung einer IT-Plattform, zur Schaffung einer transparenten und effizienten Kreislaufwirtschaft.

„Gerade dieser Blick auf die gesamte Lieferkette ist entscheidend. Denn nur so werden wir maßgeblicher Faktor auch für den Erfolg der Kunden. Denn diese sparen durch unsere Lösung Geld“, sagt Röttger.

Printer Friendly, PDF & Email