Start-ups: Beumer investiert weiter in Codept

Der von dem Maschinenbauer gegründete Company Builder Beam erwirbt die Anteilsmehrheit an dem Start-up.

Über den Company Builder Beam hat die Beumer Group die Anteilsmehrheit an dem Logistik-Startup Codept erworben. (Foto: Beumer)
Über den Company Builder Beam hat die Beumer Group die Anteilsmehrheit an dem Logistik-Startup Codept erworben. (Foto: Beumer)
Sandra Lehmann

Der autark aufgestellte von der Beumer Group ausgegründete Company Builder Beam hat die Anteilsmehrheit an dem Logistik-Startup Codept erworben. Wie Beumer am 13. April bekannt gab, soll es Codept mit der zusätzlichen Investition möglich sei, weitere Marktanteile zu gewinnen. Beumer hatte über Beam bereits an der Gründung der auf E-Commerce und Fulfillment spezialisierten cloudbasierten Logistikplattform mitgewirkt.

„Wir verstärken so unsere strategische Partnerschaft“, berichtet Beam-Geschäftsführer Robert Bach. „Damit unterstützen wir Codept noch intensiver dabei, die Logistikplattform kraftvoll und nachhaltig am Markt zu etablieren, diese schneller zu skalieren und um weitere Features zu erweitern.“

Schon heute setzen laut Beumer europaweit Unternehmen aus ganz verschiedenen Wirtschaftszweigen auf die Expertise von Codept. Das gelte insbesondere bei hohen Volumina und anspruchsvollen Gütern wie Sperrgut, Gefahrgut oder Bio-Lebensmitteln. Die integrative Plattform leiste einen Beitrag, mit dem Anwender in der Logistik Kosten senken können. Künftig werde künstliche Intelligenz dabei unterstützen, Daten und Abläufe zu optimieren.

„Wir freuen uns, eine langfristige Partnerschaft mit der Beumer Group zu besiegeln“, sagt Codept-Geschäftsführer Felix Ostwald. „In den vergangenen zwei Jahren haben wir bereits sehr erfolgreich zusammengearbeitet. Daher sind wir froh, diese Kooperation weiter zu intensivieren.“

Er und sein Partner Jonas Grunwald wollen nach Eigenangaben gemeinsam ihre Vision einer technologiegetriebenen, skalierbaren Logistikplattform weiterverfolgen, mit dem frischen Kapital das Team ausbauen und so ihre Technologie vorantreiben – und die europaweite Expansion beschleunigen.

Printer Friendly, PDF & Email