Stapler: Neuer Wettbewerber am Start

BYD will 2014 in deutschen Flurförderzeuge-Markt eindringen.
Thilo Jörgl

Der deutsche Flurförderzeuge-Markt bekommt Anfang 2014 einen neuen Wettbewerber. Die BYD Company Ltd. will elektrische Stapler dieses Jahr in den Benelux-Ländern einführen. Danach hat der chinesische Spezialist für aufladbare Batterien und vollelektrische Busse sowie Taxis den deutschen Markt, einen der weltweit härtesten, im Visier. „Wir haben vor dem Wettbewerb keine Angst“, betonte Javier Contijoch, Director BYD Forklift Europe, auf der Fachmesse LogiMAT gegenüber LOGISTIK HEUTE.

Der Hersteller mit Sitz in Shenzen nutzte die Messe, um erstmals drei Modelle des Europaprogramms einem breiten Publikum vorzustellen: einen elektrisch angetriebenen Paletten-Hubwagen mit einer Tragkraft von 2,0 t sowie zwei E-Gegengewichtsstapler, die bis zu 2,0 beziehungsweise 2,5 t Ware heben können. Das Besondere dabei: Die Chinesen führen nach eigenen Angaben die erste Staplerserie mit Lithium-Eisen-Antrieb in Europa ein. Die Energiespeicher sind dem Unternehmen zufolge „sehr sicher“, die Qualität der Fahrzeuge „hoch“. Über eine Software-Anbindung ans Lager verfügen die Geräte jedoch nicht. Das werde aber noch entwickelt, so Contijoch.

Derzeit arbeitet der Hersteller am Aufbau eines Service-Netzes in Europa. Noch in diesem Jahr soll ein neues Staplerwerk in China gebaut werden. Alle in Europa angebotenen Geräte werden im Reich der Mitte gefertigt und per Schiff nach Europa transportiert.

Printer Friendly, PDF & Email