Standorte: Logistikzentrum für Heiztechnik-Produkte entsteht in Hodenhagen

Bauwo, Bremer und Geis Gruppe feiern Richtfest für das Logistikzentrum Hodenhagen III.

Freuten sich gemeinsam über das Richtfest für das neue Logistikzentrum Hodenhagen III (v.l.n.r.): Karl Gerhard Tamke (ehemaliger Bürgermeister), Ralph Beckmann (Bürgermeister Hodenhagen), Bernhard Rückert (Geschäftsführer Bauwo), Carsten Niemann (Samtgemeindebürgermeister Ahlden) und Erik Lassen (Geschäftsführer Geis Gruppe). (Foto: Bauwo / Jens Henkel)
Freuten sich gemeinsam über das Richtfest für das neue Logistikzentrum Hodenhagen III (v.l.n.r.): Karl Gerhard Tamke (ehemaliger Bürgermeister), Ralph Beckmann (Bürgermeister Hodenhagen), Bernhard Rückert (Geschäftsführer Bauwo), Carsten Niemann (Samtgemeindebürgermeister Ahlden) und Erik Lassen (Geschäftsführer Geis Gruppe). (Foto: Bauwo / Jens Henkel)
Matthias Pieringer

Der Logistikdienstleister Geis Gruppe, der Generalunternehmer Bremer und der Projektentwickler Bauwo haben am 25. August gemeinsam mit rund 200 Gästen das Richtfest für das Logistikzentrum Hodenhagen III gefeiert. Nach Fertigstellung der rund 23.000 Quadratmeter großen Hallenfläche sowie circa 3.000 Quadratmeter Mezzaninfläche Ende Februar 2023 werde die Geis Gruppe die Halle für die Bewirtschaftung und für den Vertrieb der Bosch Thermotechnik-Marke Buderus nutzen, meldete der Projektentwickler Bauwo. Die Logistikhalle zwischen Hamburg, Bremen und Hannover wird im DGNB Gold-Standard (Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen) errichtet.

„Heute feiern wir das Richtfest für unser mittlerweile drittes Projekt am Logistikstandort Hodenhagen. Wir haben einen guten Baustand und liegen voll im Zeitplan“, sagte Bernhard Rückert, Geschäftsführender Gesellschafter der Bauwo Unternehmensgruppe.

Das Logistikzentrum Hodenhagen III ist Teil des Bauwo-Logistikzentrums Hodenhagen im Gewerbegebiet Nord, den der Projektentwickler aus Hannover seit 2016 errichtet. Damit erhöht Bauwo nach eigenen Angaben das Projektvolumen an dem gut an die Autobahnen A7 und A27 angeschlossenen Logistikstandort auf insgesamt 82.000 Quadratmeter Nutzfläche. „Wir bedanken uns sehr herzlich bei der Samtgemeinde Ahlden für die gute, vertrauensvolle Zusammenarbeit in den vergangenen Jahren“, so Bernhard Rückert weiter.

Fotovoltaikanlage auf das Dach

Aktuell werden laut Bauwo gerade die letzte Betonstützen gestellt und die Dacheindeckung komplettiert, damit zeitnah die Übergabe an die Errichter einer Fotovoltaikanlage erfolgen kann. Mit dem in der Region ansässigen Unternehmen REALWeg (Regional- und Energiegenossenschaft Aller-Leine-Weser eG) hat Bauwo einen Vertrag als Pächter der insgesamt nahezu vollständig belegten 23.000 Quadratmeter Dachflächen geschlossen.

Ab Ende September 2022 beginnt nach Bauwo-Angaben der Einbau der mit einer Traglast von 7,5 Tonnen ausgestatteten Hallensohle, auf der zukünftig der Warenein- und -ausgang sowie die Lagerung der Heiztechnik-Produkte von Buderus stattfinden. Ein an die Halle angrenzendes Außenlager von circa 500 Quadratmeter ermögliche die Lagerung von größeren Buderus-Produkten, hieß es weiter. Neben den insgesamt 29 Überladebrücken werde als weitere Möglichkeit für Anlieferungen ein vorgelagertes Verladeplateau von circa 250 Quadratmetern erstellt. Zudem soll zeitnah die Außendeckschale entstehen, das heißt die Fassade im typischen Bauwo Barcode-Muster in zwei Graufarbtönen und einem Grünton.

Der „Early Access“ ist dem Projektentwickler zufolge für Ende des Jahres geplant: Ab diesem vorgezogenen Termin kann die Geis-Gruppe bereits mit vorbereitenden Maßnahmen, wie beispielsweise dem Aufbau der Regalanlage, in der Halle beginnen.

Fach- und Führungskräfte gesucht

Mit Inbetriebnahme soll dann regulär im Zweischichtbetrieb gearbeitet werden, ergänzt mit einer personell deutlich reduzierten Nachtschicht. „Vom Gabelstaplerfahrer über Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik bis hin zu Schichtleitern und kaufmännischen Sachbearbeitern werden noch verschiedene Fach- und Führungskräfte für unseren neuen Standort gesucht“, berichtet Cord Ellerbrock, Bereichsleiter bei der Geis-Gruppe. Entsprechend qualifizierte Mitarbeiter sollen schrittweise ab November 2022 eingestellt werden.

Printer Friendly, PDF & Email