Werbung
Werbung
Werbung
Das Thema Logistik-Immobilien wird präsentiert von

Standorte: Ingenieure sehen Zukunft positiv

Neue VDI-Studie „Produktion und Logistik in Deutschland 2025“ vorgestellt.
Werbung
Werbung
Matthias Pieringer

Die Kompetenzen deutscher Unternehmen werden auch 2025 weltweit gefragt und Wachstumstreiber sein. Zu diesem Schluss kommt die Studie „Produktion und Logistik in Deutschland 2025“, die der Verein Deutscher Ingenieure e.V. (VDI), Düsseldorf, kürzlich vorgestellt hat. Rund 800 Ingenieure wurden dafür befragt.

Laut der Studie wird der Trend zur primär lohnkostenorientierten Produktionsverlagerung von dem zur lokalen absatzmarktorientierten Produktion abgelöst. Bei den Zielmärkten für Produktion und Absatz werde Deutschland auch künftig eine große Rolle spielen. Von weiter steigendem Interesse sei besonders China. Die Wahrnehmung von Russland und Osteuropa als attraktive Märkte ist der Studie zufolge unter den Befragten jedoch weniger ausgeprägt.

Die steigenden Anforderungen des Logistikmarkts, so eine weitere Erkenntnis, sollen dem „Logistik-Weltmeister“ Deutschland vielfältige Wachstumsmöglichkeiten bieten, auch weil die Digitalisierung des Konsums den Handel und die Distribution revolutioniere. Die Bündelung von Warenströmen, Intermodalität und umweltfreundlichere Transportmittel müssten 2025 zum Alltag gehören.

Kritisch sehe die Studie die fehlende gesellschaftliche Akzeptanz neuer Technologien in Deutschland, hieß es.

Herausgeber der Studie „Produktion und Logistik in Deutschland 2025 – Trends, Tendenzen, Schlussfolgerungen“ ist die VDI-Gesellschaft Produktion und Logistik (VDI-GPL).

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung