Spezialtransporte: Gebrüder Weiss bringt Ausrüstung für Mars-Mission nach Armenien

Der Logistikdienstleister Gebrüder Weiss transportiert empfindliche Ausrüstungsgegenstände der Mars Analog Mission des Österreichischen Weltraum Forums (ÖWF) nach Armenien.

Gebrüder Weiss unterstützt erneut die Mars Analog Mission des Österreichischen Weltraum Forums (ÖWF). Das Bild stammt von der Mars Mission 2021. (Bild: Gebrüder Weiss)
Gebrüder Weiss unterstützt erneut die Mars Analog Mission des Österreichischen Weltraum Forums (ÖWF). Das Bild stammt von der Mars Mission 2021. (Bild: Gebrüder Weiss)
Gunnar Knüpffer
(erschienen bei Transport von Nadine Bradl)

Der Logistikdienstleister Gebrüder Weiss unterstützt bereits zum zweiten Mal die Mars Analog Mission des Österreichischen Weltraum Forums (ÖWF). Als offizieller Partner sorgen die Experten des internationalen Unternehmens dafür, dass die empfindlichen Ausrüstungsgegenstände wohlbehalten von Innsbruck zum Missionsgelände nach Armenien gelangen, heißt es in einer Mitteilung vom 22. November.

Laut Gernot Grömer, Direktor des ÖWF, handelt es sich dabei um Technologien am Rande des Machbaren, das Ergebnis jahrelanger Forschungsarbeit. Deswegen habe er die Partner für AMADEE-24 handverlesen:

Jeder muss genau wissen, was er tut und das in bester Qualität, sagt der Wissenschaftler.

Schließlich brauche es neben Expertise und Präzision vor allem Leidenschaft und Visionen, um ein Stück Zukunft zu transportieren.

Video zum Transport des Equipments durch Gebrüder Weiss bei der Mars Mission 2021

Das Team von Gebrüder Weiss ist sich laut eigner Aussage bewusst, dass es um mehr geht, als Container von A nach B zu transportieren.

Wir haben regelmäßige Transporte in die Region und sind auch in Armenien mit einem eigenen Standort vertreten“, sagte Wolfram Senger-Weiss, Vorsitzender der Geschäftsleitung von Gebrüder Weiss, zur wiederholten Partnerschaft. Der Weg führt durch Länder mit GW-Standorten, doch braucht es für dieses komplexe Projekt zusätzliche Spezialisten, die den Transport permanent monitoren."

Bei Projekten wie diesen, sehen wir uns nicht nur als Logistikpartner, sondern auch in der Verantwortung für die Gestaltung der Zukunft der Mobilität.

Aus diesem Grund stellt Gebrüder Weiss neben der Transportleistung auch ein Testgelände am Standort in Maria Lanzendorf bei Wien zur Verfügung. Ende Januar probt das ÖWF dort noch einmal alle Abläufe, bevor es zum tatsächlichen Missionsgelände in Armenien geht.

Das so genannte Dress Rehearsal ist die Generalprobe für das Team und die Hardware. Ein letztes Mal vor der Mission werden Experimente, Rover und Raumanzüge in Betrieb genommen und getestet, erklärte Grömer. Die Tage in Wien tragen maßgeblich zum Erfolg der Mission bei und wir danken Gebrüder Weiss für die erweiterte Unterstützung und die wertvolle Partnerschaft.

Das Dress Rehearsal ist eine Gelegenheit, die Astronauten und die Experimente hautnah zu erleben. So sind am letzten Januarwochenende auch Journalisten und Mitarbeiter dazu eingeladen, die Welt der Raumfahrt zu erkunden. Im Anschluss an das Event wird das sensible Equipment verladen und verschickt. Franco Ravazzolo, Abteilungsleiter Projects & Break Bulk bei Gebrüder Weiss, bringt die Ware per Lkw auf den Weg nach Armenien. Vor Ort warten dann die Kollegen aus Jerewan, um das wertvolle Stück Zukunft in Empfang zu nehmen. Missionsbeginn ist am 7. März 2024.