Sortiertechnik: KI auf vier Rädern

Er flitzt im Schwarm und soll KI-gestützt eine Alternative zur klassischen Sortiertechnik bieten. Was es mit dem vom Fraunhofer IML entwickelten „LoadRunner“ auf sich hat, beleuchtet die Titelgeschichte in LOGISTIK HEUTE 10/2020.

Die LoadRunner feierten 2019 auf dem Digital-Gipfel in Dortmund ihre Weltpremiere. Jetzt berichten die Forscher vom Fraunhofer IML über „erste vielversprechende Ergebnisse“ für die Paketsortierung. (Foto: Fraunhofer IML/Sebastian Beierle)
Die LoadRunner feierten 2019 auf dem Digital-Gipfel in Dortmund ihre Weltpremiere. Jetzt berichten die Forscher vom Fraunhofer IML über „erste vielversprechende Ergebnisse“ für die Paketsortierung. (Foto: Fraunhofer IML/Sebastian Beierle)
Matthias Pieringer

Mit virtuosen Fahrmanövern sausen die in Orange und Weiß gehaltenen Transportroboter über die Demonstrationsfläche. Sie nehmen die Pakete auf und beschleunigen dann rasant. Am Ziel angekommen, schleusen sie die Pakete aus. Obwohl alles sehr schnell geht, gibt es keine Crashs zwischen den kleinen KI-gestützten Flitzern, die mit einem omnidirektionalen Fahrwerk ausgestattet sind.

Autonome High-Speed-Fahrzeuge

So feierte im Oktober 2019 auf dem Digital-Gipfel in Dortmund ein neuer Schwarm autonomer High-Speed-Fahrzeuge Weltpremiere. Die Entwicklung des „LoadRunners“ hatte das Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML bereits im Rahmen eines vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur geförderten Vorprojekts zum neuen Großprojekt „Silicon Economy Logistics Ecosystem“ realisiert (LOGISTIK HEUTE berichtete).

Jetzt liefert eine Untersuchung zum Einsatz des LoadRunners für die Paketsortierung den Fraunhofer IML-Forschern zufolge die ersten vielversprechenden Ergebnisse: Mit etwa 60 Fahrzeugen lassen sich demnach 13.000 Sendungen pro Stunde abarbeiten – damit erreichen 60 LoadRunner bereits Leistungsbereiche von klassischen Sortiersystemen.

Wie das Fraunhofer IML mit dem LoadRunner künstliche Intelligenz auf vier Räder stellt und wie die fahrerlosen Transportfahrzeuge im Schwarm künftig den Sortiertechnik-Markt bereichern sollen, lesen Sie in der Titelgeschichte von LOGISTIK HEUTE 10/2020. Die Ausgabe ist am 9. Oktober erschienen.

Begeistert für die Zukunft

Als ich neulich mit Professor Michael ten Hompel über die neue „LoadRunner“-Technologie sprach, war dem Logistikforscher sein Enthusiasmus deutlich anzumerken. Diese Begeisterung für das neue KI-gestützte Fahrerlose Transportsystem, das künftig den Markt der Sortiertechnik bereichern soll, war für mich sehr nachvollziehbar.

Printer Friendly, PDF & Email