Werbung
Werbung
Werbung

Software: Von Monaten zu Tagen

LTLS nutzt Workforce-Anwendung von Inform.

Lufthansa Technik Logistik Services konnte die Zewit für die Jahresplanung der Mitarbeiterschichten von mehreren Monaten auf Tage reduzieren. (Foto: LTLS)
Lufthansa Technik Logistik Services konnte die Zewit für die Jahresplanung der Mitarbeiterschichten von mehreren Monaten auf Tage reduzieren. (Foto: LTLS)
Werbung
Werbung
Sandra Lehmann

Die auf die Lieferung von Flugzeugersatzteilen spezialisierte Lufthansa-Tochter, Lufthansa Technik Logistik Services (LTLS), nutzt seit Kurzem die Arbeitsmanagement-Software „Workforce Plus“ des Anbieters Inform zur Berechnung der Dienstzeiten ihrer 1.800 Mitarbeiter an sieben Standorten. Das gab der Softwarespezialist im September bekannt.

Für spezielle Anforderungen

Mit Workforce Plus könne LTLS die häufig flexiblen Arbeitszeiten seiner Belegschaft unter der Berücksichtigung von Teilzeit und Leiharbeit schneller als zuvor berechnen. Auch kurzfristige Änderungen und Verschiebungen verarbeite das System ohne zusätzlichen Aufwand. Dafür sorgt Inform zufolge die Deductive Intelligence (DI) Technology. Sie erlaube es, Logik und Datenstrukturen durch ein System flexibler Ableitungsregeln zu strukturieren und spezielle Anforderungen abzudecken.

Weniger Planungsaufwand

Der Planungsaufwand habe sich für LTLS dadurch stark reduziert: Während die Jahresplanung für 300 Mitarbeiter früher drei Monate dauerte, sind es nach Inform-Angaben mit WorkforcePlus heute nur noch wenige Tage. Bei LTLS sei die Personaleinsatzplanung neuer Bestandteil des Digitalisierungsprogramms. Früher erfolgte die Planung in excelbasierten Planungstools. Heute existiert eine direkte Schnittstelle zwischen Mensch und System: „Über WorkforcePlus werden jetzt auch die Mitarbeiter stärker eingebunden. Sie können das Mitarbeiterportal bequem auf ihrem Handy nutzen“, berichtet Michael Krämer, Dienstplaner und Projektmanager in der Logistikzentrale Maintenance der LTLS.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung