Software: OLF modernisiert mit Unterstützung von Körber

Der Buchhändler implementiert ein WMS, ein SDS sowie eine Track-and-Trace-Lösung des Softwareanbieters.

Der Schweizer Buchhändler OLF optimiert seine Logistik mit Körber. (Foto: OLF)
Der Schweizer Buchhändler OLF optimiert seine Logistik mit Körber. (Foto: OLF)
Sandra Lehmann

Der Schweizer Buchhändler OLF setzt bei der Modernisierung seiner logistischen Prozesse auf Körber. Das geht aus einer Körber-Pressemeldung hervor. Das Projekt umfasse die Einführung des Warehouse Management Systems (WMS), Shipping & Dispatch Systems (SDS) und eine Track-and-Trace-Lösung von Körber. In diesem Zuge werden digitale Funktionen implementiert, mit denen den Angaben zufolge die Leistung und Transparenz verbessert, die Wettbewerbsfähigkeit erhöht sowie die Reaktionszeiten gegenüber Handelspartnern, Supermärkten und E-Commerce-Plattformen verkürzt werden.

Handling für vier Millionen Bücher

Im Mittelpunkt dieser Maßnahmen steht die Modernisierung des 12.000 Quadratmeter großen Lagers in Fribourg, Schweiz. Hierüber vertreibt OLF Publikationen von knapp 3.500 Verlagshäusern aus der Schweiz, Frankreich, Großbritannien und den USA an mehr als 3.000 Buchhandlungen, Supermärkte, Schulen, Kioske und andere Verkaufsstellen. Die integrierten Technologien von Körber böten dafür Planungs-, Steuerungs-, Ausführungs- und Monitoring-Funktionen für das Handling von vier Millionen Büchern beziehungsweise mehr als 130.000 Titel, die das OLF-Sortiment umfasst.

Théophile Renard, Logistics and Services Director bei OLF, erklärt:

„Auf der Suche nach dem richtigen Partner war es uns wichtig, jemanden zu finden, der uns bestärkt. Unsere Branche befindet sich im Wandel, aber wir waren sicher, dass Körber das nötige Know-how einbringt, mit dem wir unser Wachstumspotenzial voll ausschöpfen und unternehmerische Stabilität gewährleisten können. Dank flexibler Technologien können wir die Anforderungen unserer Kunden auch in einem Umfeld steigender Rohstoffkosten, des Arbeitskräftemangels und geopolitischer Spannungen erfüllen. Wir richten uns somit bestens darauf ein, unsere ambitionierten Ziele zu erreichen – und haben mit Körber einen Partner gefunden, der uns in sowohl technologischer als auch wirtschaftlicher Hinsicht neue Perspektiven eröffnet.“

Mit einer integrierten Logistiksoftwareplattform und durchgängiger Prozesstransparenz stelle sich OLF den neuen Herausforderungen des Buchhandels. Hierbei setzt das Unternehmen auf ein einfach zu bedienendes, flexibel konfigurierbares WMS für die optimierte Steuerung der automatisierten Lagerprozesse, die Lagerplatzverwaltung und Auftragsabwicklung, heißt es vonseiten Körber. Ergänzend dazu komme das Körber „SDS“ zum Einsatz, um Prozesse rund um die Versandetikettierung und das EDI, insbesondere in Zusammenarbeit mit Spediteuren, zu verbessern. Auf der letzten Meile sollen Track-&-Trace-Funktionalitäten die Sichtbarkeit steigern, funktionale Silos auflösen und verbesserte Kunden- und Serviceleistungen ermöglichen. In Betrieb gehen soll die Lösung im Sommer 2023. Michael Brandl, Executive Vice President Operations Software EMEA im Körber Geschäftsfeld Supply Chain, ergänzt:

„Branchenübergreifend stehen Unternehmen jeder Größe vor der Aufgabe, das Potenzial des digitalen Zeitalters auszuschöpfen und ihre Infrastruktur an die neuen Marktanforderungen anzupassen. Die Welt der Logistik und des Buchhandels verändert sich, und zwar sowohl hinsichtlich der funktionalen Anforderungen als auch in Bezug auf die Serviceerwartungen. Die Zusammenarbeit zwischen OLF und Körber zeigt, dass wir mit unseren durchgängig digitalen Kompetenzen voll und ganz in der Lage sind, die Komplexitäten in der Logistik und wachsenden Verbrauchererwartungen zu adressieren.“

Branchenguide