Software: Mehrsprachiges Training im Lager

How.fm will mit der Softwarelösung einen nachhaltigen Schulungserfolg schaffen.

Mit mehrsprachigen und intuitiven Schulungssequenzen will How.fm die Arbeitssicherheit, das Qualitätsmanagement und die Mitarbeitermotivation verbessern. (Foto: How.fm)
Mit mehrsprachigen und intuitiven Schulungssequenzen will How.fm die Arbeitssicherheit, das Qualitätsmanagement und die Mitarbeitermotivation verbessern. (Foto: How.fm)
Melanie Wack

Mitarbeiterzufriedenheit, verbesserte Qualität und Produktivitätsgewinn bei sinkenden Kosten: Das Kölner Start-up How.fm will revolutionieren, wie Mitarbeiter in der Logistik geschult werden. Mit einer mehrsprachigen, interaktiven Softwarelösung sollen die Prozesse zur Schulung und Weiterbildung von Zeitarbeitern und Festangestellten auf der Fläche optimiert werden, so heißt es in einer Pressemitteilung des Unternehmens vom 16. Februar. Als zukunftsweisenden Gegenentwurf zum innerbetrieblichen Frontalunterricht hat das Kölner Start-up How.fm daher seine gleichnamige Softwarelösung entwickelt.

„Die Logistikbranche ist von hoher Fluktuation geprägt. Saisonalität und geringe Vorkenntnisse charakterisieren die tägliche Arbeit an vielen Lagerstandorten. Sprachbarrieren und Zeitdruck erschweren das dringend benötigte Training. Infolgedessen fehlt vielen Mitarbeitern auf der Fläche das Fachwissen, um ihre Aufgaben richtig zu erledigen“, sagt Andreas Kwiatkowski, einer der beiden Gründer von How.fm.

Herausforderung angenommen

Den typischen Herausforderungen der Branche – hohe Fluktuation und allgemeiner Zeitdruck – steuert how.fm entgegen. Die Plattform legt dabei den Fokus darauf, Mitarbeiter auf der Fläche nachhaltig zu schulen und weiterzuentwickeln und soll Unternehmen dabei helfen, die Lean-Philosophie „Continuous Improvement“ praktisch umzusetzen. Mit dem neuen Ansatz sollen laut How.fm sowohl die Arbeitssicherheit und das Qualitätsmanagement als auch die Mitarbeitermotivation im Unternehmen verbessert werden.

Ziel sei es, Menschen langfristig für ihren Job zu qualifizieren und zu motivieren. Kunden von How.fm profitieren nach Angaben des Start-ups von den kürzeren Zeiten für die Einarbeitung in einzelne Prozesse sowie von einer verbesserten Arbeitsqualität durch effizient geschultes Fachpersonal.

Lernen durch Videoclips

In kurzen Videoclips mit Audio und Text transportiert die App laut Pressemeldung intuitiv und Schritt für Schritt Informationen über interne Arbeitsschritte, Pflichtschulungen und individuelle Prozesse. Die Inhalte sind in mehr als 20 Sprachen abrufbar. Der Mitarbeiter bedient die Software per Sprachsteuerung oder Touchscreen. Nach einer Schulungssequenz können die erlernten Inhalte über ein Quiz abgefragt und damit zusätzlich gefestigt werden. So werde jeder – unabhängig von Lerntyp oder Kenntnisstand – genau dort abgeholt, wo er steht.

Printer Friendly, PDF & Email