Werbung
Werbung
Werbung

Software: Inconso unter dem Motto „End-to-End“

Der Softwarehersteller präsentiert auf der transport logistic Softwarelösungen für die gesamte Lieferkette.

Egal ob PC, Tablet, Handy – die IT-Systeme von Inconso sollen auf allen Endgeräten zugänglich sein. (Foto: Inconso)
Egal ob PC, Tablet, Handy – die IT-Systeme von Inconso sollen auf allen Endgeräten zugänglich sein. (Foto: Inconso)
Werbung
Werbung
Redaktion (allg.)

Der Logistiksoftwarespezialist Inconso präsentiert sich auf der transport logistic 2019 (4. bis 7. Juni, München) unter dem Motto „End-to-End“. Im Fokus stehen IT- und Softwarelösungen für die ganzheitliche Planung und Steuerung logistischer Prozesse entlang der gesamten Supply Chain. Vorgestellt werden aktuelle Softwarereleases, Cloudservices und Lösungen rund um das Thema „Smart Collaboration“, so das Unternehmen.

Best Practices und Live-Demos

Besucher erhalten vor Ort Einblicke in ausgewählte Best-Practices und Live-Demos. Dazu zählen Lösungen für das Transport-, Yard- und Warehouse Management, die innerhalb der „inconso Logistics Suite“ und auf Basis der „SAP SCE Suite“ bereitgestellt werden. Im Fokus stehen Lösungsszenarien für die End-to-End-Abbildung operativer Prozesse, die sich von der Transportplanung mit „inconsoTMS“ und „SAP TM“, über die Frachtführerfindung und Frachtabrechnung, bis zur Sendungsverfolgung auf der letzten Meile erstrecken und mit denen sich auch bestehende Geschäftsprozesse optimieren lassen sollen.

Transparenter Transportprozess

Durch verbesserte Kommunikationsschnittstellen und Möglichkeiten einer nahtlosen Partnerintegration will Inconso mit der Cloudlösung „inconsoPOD (Proof of Delivery)“ die Transparenz im Transportprozess für alle Beteiligten erhöhen. Dem Frachtführer/Fahrer des Auslieferfahrzeuges ermöglicht die Lösung Transportaktivitäten, Dokumente und Unterschriften zu erfassen und zu übertragen, so Inconso. Vorgestellt werden soll ebenfalls das neueste Release des Zeitfenstermanagementsystems „inconsoDSM (Dock & Slot Management)“, das nun über weiterentwickelte Leitstandfunktionen verfüge.

Warehouse, Transport und Yard

Neben seinen Transportlösungen präsentiert der Softwarespezialist auch ganzheitliche Supply-Chain-Engineering-Lösungen; vom Warehouse, über das Transport- und Yard Management, bis hin zur netzwerkübergreifenden Auftragssteuerung. Insbesondere Logistikdienstleister und Spediteure sollen in München umfassende Einblicke in eine branchenspezifische Lagerverwaltungslösung für Logistikdienstleister und 3PLs erhalten.

Nahtloser Übergang durch Migrationsszenarien

Mit Produkten der SAP SE werden Lösungen für kollaborative Prozesse mit dem integrierten SAP TM „Collaboration Portal“ und „LBN (Logistics Business Network)“ vorgestellt. Auch Fragen rund um das Thema „Migrationsszenarien“ für einen nahtlosen Übergang auf die neue SAP Business-Suite „S/4HANA“ können mit den Experten diskutiert werden.

Logistik 4.0

Konzepte rund um „Logistik 4.0“ stehen ebenfalls im Fokus des diesjährigen Messeauftritts. Inconso flankiere sein Produktportfolio mit aktuellen technologischen Themen, darunter Möglichkeiten zur Integration von Robotern, Sensoren (IoT/IIoT), Augmented Reality, Voice-Applikationen oder künstlicher Intelligenz (KI).

ts/me

Halle A3, Stand 507

 

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung