Software: Exact optimiert Bestände mit Inform

IT-Lösung hat die Disposition mit Excel-Tabellen abgelöst.

Der Werkzeughersteller Exact hat sein Bestandsmanagement mit einer Lösung von Inform verbessert. (Foto: Exact)
Der Werkzeughersteller Exact hat sein Bestandsmanagement mit einer Lösung von Inform verbessert. (Foto: Exact)
Sandra Lehmann

Der Präzisionswerkzeughersteller Exact GmbH & Co. KG, Remscheid, setzt seit Kurzem auf eine Bestandsoptimierungslösung des Aachener Softwareanbieters Inform. Wie das IT-Unternehmen kürzlich im Rahmen einer Pressemeldung bekannt gab, starteten beide Unternehmen im Mai 2020 ein gemeinsames Optimierungsprojekt. Der Einbruch der Coronakrise habe das Investitionsvorhaben nicht infrage gestellt, sagt Robert Geitzenauer, Kaufmännischer Leiter und Prokurist bei Exact:

„In einer Krise ist ein gutes Dispositionssystem noch wichtiger. Die flexible Parametrisierung in ‚ADD*ONE‘ ermöglicht uns, schnell auf Veränderungen zu reagieren“.

Abzüglich einer betriebsbedingten Sommerpause belief sich der Implementierungszeitraum auf insgesamt vier Monate, bis die Einkäufer die operativen Aufgaben im Livebetrieb erledigen konnten.

„Dass wir dieses Softwareprojekt so schnell und reibungslos umsetzen konnten, lag einerseits an unserer guten Vorbereitung und Datenaufbereitung und andererseits an der hohen Professionalität und Motivation der Projektleiter bei Inform“, so Geitzenauer.

Bis zum zweiten Quartal 2021 sollen alle Roh- und Fertigwaren in die Software übertragen sein, sodass das gesamte Bestandsmanagement aus einer Lösung heraus erfolgen kann. Mit einem 12.000 Artikel starken Sortiment bedient Exact nach Inform-Angaben den technischen Großhandel und Handelsverbände in ganz Europa. Geitzenauer sieht eine große Stärke des Unternehmens in der Individualisierung der Werkzeuge:

„Dass wir Produkte auch in kleinen Mengen speziell an die Wünsche unserer Kunden anpassen, zeichnet uns im Markt aus“.

Die zahlreichen Artikel wurden in der Vergangenheit mithilfe des ERP-Systems und umfangreichen Excel-Listen disponiert, was viel Zeit beanspruchte, fehleranfällig war und wenig Freiraum für strategische Tätigkeiten ließ.

Aus seiner Erfahrung wusste Geitzenauer um die Effizienzsteigerung, die die spezialisierte Add-on-Lösung ermöglicht. Denn bereits vor seiner Zeit bei Exact arbeitete er in zwei verschiedenen Unternehmen mit ADD*ONE-Bestandsoptimierung.

„Den Anstieg der Produktivität durch die neu gewonnene Transparenz und Digitalisierung spürten wir sofort“, berichtet Geitzenauer nach der Implementierung der neuen Optimierungssoftware. „Die Funktionen, die die Software in Sachen Disposition und Prognose bietet, kann keine Fachkraft manuell abbilden. Ich habe bisher kein vergleichbares System gesehen.“

Neben einer Bestandsreduzierung und Maximierung der Lieferfähigkeit, war vor allem auch eine Zeitersparnis in Einkauf und Disposition oberstes Projektziel. Eine Zielerreichung stellte Geitzenauer schnell fest:

„Wir haben heute deutlich mehr Zeit, um uns auf die Lieferterminkontrolle und das gesamte Monitoring zu konzentrieren. Das macht die Arbeit auch interessanter“.

Printer Friendly, PDF & Email