Software: Delo verbessert seine Versandprozesse mit AEB

Mithilfe einer neuen IT-Lösung konnte der Klebstoffhersteller unter anderem seine Durchlaufzeiten optimieren.

In die Software-Lösung von AEB sind auch Packprozesse integriert. (Foto: Delo)
In die Software-Lösung von AEB sind auch Packprozesse integriert. (Foto: Delo)
Sandra Lehmann

Die Delo Industrie Klebstoffe GmbH & Co. KGaA hat mit einer Software der AEB SE ihren Versandprozess durchgängig digitalisiert und optimiert. Das geht aus einer Pressemittelung des Softwareanbieters hervor. Demnach unterstützt die AEB Versandsoftware den Mittelständler Delo bei der Sendungsbildung, beim Verpacken, bei der Gefahrgutabwicklung und beim Verladen aller Warensendungen. Auch die Exportabwicklung und die Kommunikation mit dem Zoll erfolge über die Anwendung.

Automatisch erstellte Label

An die Lösung seien zudem sieben Transportpartner direkt angebunden. Damit sei Delo in der Lage, für diese automatisch korrekte Label, Versanddokumente und EDI-Nachrichten zu erstellen. Für den Versand mit rund 150 weiteren Spediteuren, vor allem bei den Incoterms Ex Works und FCA, erstellt die Software laut Anbieter zudem generische Versandlabel und Speditionsaufträge.

In der Software sind AEB zufolge auch spezielle Kühlmittel-Verpackungsprozesse hinterlegt – etwa für temperaturempfindliche Klebstoffe. Hier kommt die Ware in der Regel zusammen mit einem Temperaturrecorder in eine Styroporbox mit Trockeneis. Die Software erkenne anhand von Artikelnummer und Positionstypen die Anforderungen und führe den Packer Schritt für Schritt durch den Ablauf. Zudem zeige die Lösung beispielsweise an, ob und welcher Gefahrgutaufkleber anzubringen ist.

20.000 Sendungen im Jahr

Seit März 2021 ist die Software nach AEB-Angaben in allen Bereichen im Einsatz und Delo wickelt damit heute jährlich gut 20.000 Sendungen mit rund 35.000 Packstücken ab. Christian Walther, Leiter Produktion und Logistik bei DELO, zieht ein positives Fazit.

„Unser Ziel war es, durch konsequente Digitalisierung und eine vollintegrierte Software die Prozesssicherheit, den Automatisierungsgrad und die Effizienz zu steigern. Das haben wir erreicht.“

Das zeigt sich unter anderem in der realisierten Zeitersparnis: Die Durchlaufzeiten für einen Versandauftrag sanken im Schnitt um etwa 30 Prozent, heißt es vonseiten des Unternehmens. Die größte Zeitersparnis gab es im Versandbüro bei größeren, komplizierten Sendungen, die oftmals mehrere Stunden in Anspruch nahmen. Diese werden heute in weniger als 60 Minuten bearbeitet, so Delo.

Printer Friendly, PDF & Email