Siemens Airport Logistics: Elektrokonzern bündelt deutsche Flughafen-Logistikaktivitäten

Siemens Logistics wird künftig in zwei Geschäfte aufgeteilt: Es gibt Logistiklösungen einmal für Post und Pakete und einmal für Flughäfen. Die deutschen Flughafen-Logistikaktivitäten werden jetzt in der Gesellschaft Siemens Airport Logistics zusammengefasst.

Siemens Logistics bündelt seine deutschen Aktivitäten für Flughafenlogistik in der Siemens Airport Logistics GmbH in München. (Bild: Siemens)
Siemens Logistics bündelt seine deutschen Aktivitäten für Flughafenlogistik in der Siemens Airport Logistics GmbH in München. (Bild: Siemens)
Gunnar Knüpffer

Siemens ist dabei, seine Logistiksparte aufzuteilen. Die Münchner trennen die Logistiklösungen für Briefe und Pakete von denen für Gepäckbänder im Flughafen, da sich diese Märkte laut CEO Roland Busch ganz unterschiedlich entwickeln und anderen Anforderungen unterliegen.

Für die Bündelung der deutschen Flughafen-Logistikaktivitäten hat der Konzern nun die Siemens Airport Logistics GmbH mit Sitz in München gegründet, wie ein Sprecher auf Anfrage von LOGISTIK HEUTE sagte.

Siemens suche zunächst nur einen Käufer für die Postlogistik, weil Luftfahrt- und Reisebranche noch unter der Coronakrise litten, berichtete Reuters bereits 2021. Das Unternehmen teilte nun auf Nachfrage mit, dass es sich zu Verkaufsspekulationen grundsätzlich nicht äußert.

Printer Friendly, PDF & Email