Sicherheitstechnik: Securitas sichert sich Protection One

Protection One, Anbieter für 24-Stunden-Fernüberwachung mit Echtzeit-Intervention, ist nun Teil der Securitas-Gruppe Deutschland.

(Foto: MQ-Illustrations/AdobeStock)
(Foto: MQ-Illustrations/AdobeStock)
Matthias Pieringer

Protection One, Anbieter für 24-Stunden-Fernüberwachung mit Echtzeit-Intervention, gehört nach Abschluss aller behördlichen Genehmigungsverfahren ab sofort zur Securitas-Gruppe Deutschland. Dies teilte Protection One am 19. August in Meerbusch mit.

Nach Unternehmensangaben folgt die Übernahme der Strategie des Securitas-Konzerns, seinen Anteil an Sicherheitslösungen in Kombination mit Technik bis Ende 2023 zu verdoppeln. „Wir freuen uns sehr auf das Team von Protection One, das Securitas perfekt bei der Umsetzung von Sicherheitslösungen durch Fernüberwachung und Echtzeit-Intervention ergänzen wird“, sagte Herwarth Brune, CEO der Securitas Deutschland. „Unseren Kunden können wir nun erweiterte Services aus einer Hand anbieten. Wir kombinieren hochspezialisiertes Personal, intelligente Technologie und Service zu einer Solution. Darin sehen wir die Zukunft.”

Notruf- und Serviceleitstelle

Mit der firmeneigenen Notruf- und Serviceleitstelle erreicht Protection One nach eigenen Angaben bei Echteinbrüchen eine Schadenverhinderungsquote von 97,3 Prozent, unabhängig auditiert durch die DQS GmbH. Neben dem Einbruchschutz realisiert Protection One unter anderem auch Lösungen für den Brandschutz oder cloudbasierte Zutrittskontrollen.

Zu den Kundenreferenzen des Anbieters für 24-Stunden-Fernüberwachung mit Echtzeit-Intervention zählt der Logistikdienstleister Müller – Die lila Logistik  (LOGISTIK HEUTE berichtete).

Printer Friendly, PDF & Email