Shuttlesysteme: Fashion-Händler Lojas Renner setzt bei Automatisierung auf Knapp

Der brasilianische Fashion-Omnichannel-Händler Lojas Renner automatisiert sein neues Distributionszentrum mithilfe von Knapp. Kernstück der Lösung ist ein Taschensorter, der dafür sorgt, dass sowohl Liege- als auch Hängeware aus dem automatisierten Shuttle-System kommen.

Ein Taschensorter ist das zentrale Element der Automatisierungslösung von Knapp bei dem brasilianischen Mode-Omnichannel-Händler Lojas Renner. (Bild: Knapp)
Ein Taschensorter ist das zentrale Element der Automatisierungslösung von Knapp bei dem brasilianischen Mode-Omnichannel-Händler Lojas Renner. (Bild: Knapp)
Gunnar Knüpffer

Für die Automatisierung seines neuen Distributionszentrums in Cabreúva, São Paulo, das noch 2022 in Betrieb gehen soll, setzt der brasilianische Fashion-Omnichannel-Händler Lojas Renner auf das Unternehmen Knapp. Über 146 Millionen Euro investiert Lojas Renners in das Gesamtprojekt. Der Großteil davon – etwa 88,4 Millionen Euro – fließt in die Technologie von Knapp, heißt es in einer Pressemitteilung des Automatisierers vom 9. Mai.

Nach Fertigstellung des neuen Distributionszentrums im Herbst 2022 sollen stündlich bis zu 100.000 Artikel das Lager verlassen. Ermöglicht wird dies durch ein integriertes Gesamtkonzept für Hänge- und Liegeware.

„Der Taschensorter, ein zentrales Element der Lösung, sorgt für eine effiziente Abwicklung von unterschiedlichen Warenflüssen", sagte Johannes Holas, Vice President Business Unit Fashion, Knapp AG. „So kommt etwa Liegeware ebenso aus dem automatisierten Shuttle-System wie auch die Hängeware.“

Die Liegeware wird im „OSR Shuttle Evo“ gelagert und an „Pick-it-Easy“-Arbeitsplätzen nach dem Prinzip Ware-zur-Person ergonomisch sortiert. Die Hängefördertechnik von Dürkopp Fördertechnik, einem Tochterunternehmen von Knapp, übernimmt die Lagerung und Sortierung der Hängeware. In der ersten Ausbaustufe sollen 8,3 Millionen Stück Liegeware beziehungsweise 8,1 Millionen Stück Hängeware auf kompakte Weise gelagert werden.

„Der neu gewonnene Platz im Lager und die innovativen Prozesse werden die Qualität unserer Services für unsere Kunden steigern und die Kundenbindung stärken“, meinte Pedro Pereia, Supply Chain Director bei Lojas Renner.

Die Technologie werde zudem ein wesentlicher Bestandteil der Wachstumsstrategie des Unternehmens sein, die darauf abziele, die Geschäftsentwicklungen im Bereich Mode und Lifestyle nachhaltig zu gestalten.

Printer Friendly, PDF & Email