Werbung
Werbung
Werbung

Sendungsverfolgung: Raben führt neues IT-Tool ein

Neues Avisierungssystem des Logistikdienstleisters basiert auf aktuellen Informationen.

Die Raben Group hat zum Jahresbeginn ein neues Tool zur Sendungsverfolgung implementiert. (Foto: Raben Group)
Die Raben Group hat zum Jahresbeginn ein neues Tool zur Sendungsverfolgung implementiert. (Foto: Raben Group)
Werbung
Werbung
Matthias Pieringer

Die Raben Group hat zum Jahresbeginn 2019 in elf Ländern ein neues IT-Tool zur Sendungsverfolgung in Echtzeit (ETA¸ estimated time of arrival) eingeführt. Es wurde vom Logistikdienstleister gemeinsam mit den IT-Unternehmen TIS GmbH und PTV AG entwickelt.

Genutzt werden Raben zufolge Informationen über den aktuellen Standort des Fahrers auf Basis einer GPS-Lokalisierung, die durch ein mobiles Gerät angezeigt wird und im Abstand von fünf Minuten an Apps des Logistikdienstleisters übermittelt wird. Die gelieferten Daten werden mit speziell entwickelten Algorithmen verarbeitet und so die voraussichtliche Ankunftszeit (ETA) berechnet.

Aktuelle Straßenmeldungen fließen ein

„Avisierungssysteme, die auf Erfahrungsdaten beruhen, sind bei vielen Logistikern heute schon Standard“, sagte Bartosz Kolasiński, Projektmanager der Raben Group. „Unsere Lösung basiert hingegen auf aktuellen Informationen. Neben der Lokalisierung in Echtzeit berücksichtigt unsere Plattform beispielsweise aktuelle Straßenmeldungen, sodass mögliche Verzögerungen direkt in die Berechnungen der voraussichtlichen Zustellzeit einfließen können.“

Auf der Plattform myRaben.com können die Kunden die voraussichtliche Ankunftszeit ihrer Sendungen einsehen und sich per Mail informieren lassen.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung