Seefracht: Semtech kollaboriert mit SkyLab zum maritimen Asset Tracking

Semtech, SkyLab und HeNet nehmen zusammen Multiband-Gateways auf LoRa-Basis für Logistikanwendungen und Zustandsüberwachungen auf See in den Fokus.   

Das RoRo-Fracht- und -Passagierschiff „MV Stena Hollandica“ der schwedischen Reederei Stena Line nutzt künftig ein Dualband-Netzwerk mit Semtechs LoRa-ICs im LongAP-Pro-Gateway. (Foto: Stena Line)
Das RoRo-Fracht- und -Passagierschiff „MV Stena Hollandica“ der schwedischen Reederei Stena Line nutzt künftig ein Dualband-Netzwerk mit Semtechs LoRa-ICs im LongAP-Pro-Gateway. (Foto: Stena Line)
Therese Meitinger

Der kalifornische Halbleiterhersteller Semtech arbeitet nun mit SkyLab, einem niederländischen Anbieter von funkbasierten Sensoren, GPS-Ortungs- und Überwachungssystemen, sowie mit HeNet B.V., Entwickler des Outdoor-Gateways „LongAP“, zum Tracking auf Seezusammen. Konkret geht es laut einer Pressemitteilung vom 28. Juli darum, ein Dualband-Netzwerk mit Semtechs LoRa-ICs im LongAP-Pro-Gateway für das RoRo-Fracht- und -Passagierschiff „MV Stena Hollandica“ der schwedischen Reederei Stena Line bereitzustellen.

Sichtbarkeit in der Lieferkette erhöhen

Das Dualband-Gateway nutzt Anbieterangaben zufolge das LoRa-2,4-Gigahertz-Gateway-Referenzdesign von Semtech und soll die Abdeckung des LoRaWAN-Standards im Sub-Gigahertz-Bereich über das globale 2,4-Gigahertz-ISM-Band (Industrial, Science, Medical), um die Logistik und Zustandsüberwachung auf See abzudecken.

„Das Asset Tracking und die Zustandsüberwachung auf See sind jetzt einfacher denn je durch unsere Zusammenarbeit mit Semtech und deren LoRa-2,4-GHz-ICs neben dem LongAP-Pro-Gateway von HeNet B.V.“, erklärte Remy Sr. de Jong, Technical Director bei SkyLab B.V.

Als Ergebnis der Zusammenarbeit biete man ein Dualband-Netzwerk, das sich für Schifffahrtsunternehmen wie die Stena Line eigne, um die rund 28.000 Abfahrten pro Jahr zu unterstützen und gleichzeitig die Kundenzufriedenheit und die sichere Verfolgung/Überwachung der Millionen Tonnen Fracht auf den Schiffen zu gewährleisten, so de Jong weiter.

Die Anwendung adressiert generell die kontinuierliche Nachverfolgung und Überwachung von Schiffen und Landtransporte in verschiedenen Regionen der Welt. Ein Gateway mit allgegenwärtiger Abdeckung im 2,4- und Sub-Gigahertz-Band soll das Roaming von Trackern und Sensoren erleichtern, so der Anbieter.

„In einer Zeit, in der globale Lieferketten unter dem Druck stehen, die Sichtbarkeit und Vorhersagbarkeit zu erhöhen, lösen wir diese Herausforderung, indem wir unser LoRa-Angebot um Multiband-Fähigkeiten erweitern“, so Marc Pégulu, Vice President IoT Product Marketing und Strategy der Wireless and Sensing Products Group bei Semtech.

Printer Friendly, PDF & Email