Seefracht: Containerreederei Hapag-Lloyd erhöht Jahresgewinnprognose

(dpa-AFX) Aufgrund einer stärkeren Nachfrage geht Hapag-Lloyd nun von einem Ebitda von 3,2 bis 4,2 Milliarden Euro im Jahr 2024 aus. Zuvor wurden zwei bis drei Milliarden Euro prognostiziert.

Die Hamburger Containerreederei Hapag-Lloyd profitiert von einer erhöhten Nachfrage und gestiegenen kurzfristigen Frachtraten. (Bild: Hapag-Lloyd)
Die Hamburger Containerreederei Hapag-Lloyd profitiert von einer erhöhten Nachfrage und gestiegenen kurzfristigen Frachtraten. (Bild: Hapag-Lloyd)
Gunnar Knüpffer

Da die zuletzt starke Nachfrage und die gestiegenen kurzfristigen Frachtraten die Erwartungen übertroffen hätten, rechnet die Containerreederei Hapag-Lloyd in der zweiten Jahreshälfte 2024 mit einer über den bisherigen Erwartungen liegenden Ertragsdynamik, hieß es in einer am Dienstagabend verbreiteten Mitteilung des Hamburger Unternehmens.

Hapag-Lloyd geht daher nun für 2024 von einem Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) von 3,2 bis 4,2 Milliarden Euro aus. Bisher hatte das Unternehmen zwei bis drei Milliarden Euro erwartet. Analysten rechneten im Mittel zuletzt mit 3,1 Milliarden Euro. 2023 hatte der Konzern 4,7 Milliarden Euro erwirtschaftet. Im ersten Halbjahr 2024 war das Ebitda um fast die Hälfte auf 1,8 Milliarden Euro geschrumpft.

Bei Anlegern kamen die Neuigkeiten gut an. Die Hapag-Lloyd-Aktie legte auf der Handelsplattform Tradegate zuletzt um sechs Prozent im Vergleich zum Xetra-Schlusskurs zu.