SCM: FourKites übernimmt multimodale Plattform NIC-place

Das Kemptener IT-Unternehmen adressiert vor allem temperaturgeführte Transporte für Schiene und Straße.

Freuen sich über die Übernahme (von links): Pete Jendras, Gründer und Geschäftsführer von NIC-place, und FourKites-CEO Mathew Elenjickal. (Foto: FourKites)
Freuen sich über die Übernahme (von links): Pete Jendras, Gründer und Geschäftsführer von NIC-place, und FourKites-CEO Mathew Elenjickal. (Foto: FourKites)
Therese Meitinger

Das US-Unternehmen FourKites hat mit der NIC GmbH (NIC-place) einen europäischen Anbieter für Lieferketten-Transparenz übernommen. Das gab FourKites am 18. Januar bekannt. Über die beiden Netzwerke von FourKites und NIC-place soll ein umfassendes multimodales Carrier-Netzwerk entstehen, das Logistikdienstleistungen für die Straße, Schiene und in Gewässern beinhaltet, heißt es in einer Pressemitteilung. Die Übernahme soll nach Unternehmensangaben daneben die Ausweitung von sicheren Echtzeit-Transparenzlösungen speziell für Carrier beschleunigen.

Daten aus der Lieferketten mit Kunden teilen

NIC-place ist auf Supply-Chain-Visibility-Softwarelösungen spezialisiert, die mit Blick auf Transportunternehmen, Spediteure und Logistikdienstleister entwickelt wurden. Mit seinem „Data Control Center“ (DCC) erlaube NIC-place Transportunternehmen es, Daten aus der Lieferkette mit Kunden zu teilen, heißt es in der Mitteilung. Dabei behielten die Carrier die volle Kontrolle über ihr Geschäft, ihr Netzwerk und ihre Daten. NIC-place wurde 2016 gegründet und nennt Unternehmen wie Kuehne+Nagel, H. Essers, Unterer, Quehenberger und Frigotrans als Kunden, die mittels der Plattform Sendungen verfolgen und überwachen.

„Wir freuen uns sehr darauf, unsere Kräfte mit FourKites zu bündeln. FourKites ist der innovative Marktführer im Bereich der Echtzeit-Transporttransparenz in der Lieferkette und der multimodalen End-to-End-Abdeckung“, so Pete Jendras, Gründer und Geschäftsführer von NIC-place. „FourKites teilt unsere Vision, Datensicherheit und -integrität in den Vordergrund zu stellen und Carrier in die Lage zu versetzen, einfach mit ihren Partnern in der Lieferkette zusammenzuarbeiten.“

Als Teil von FourKites will sich NIC-place nach Unternehmensangaben weiterhin auf Carrier-spezifische Lösungen konzentrieren und zudem das Verladernetzwerk, die internationale Reichweite und die Forschungs- und Entwicklungsabteilung von FourKites nutzen, um das Innovationstempo zu erhöhen. Das Unternehmen behält demnach den Namen NIC-place sowie die Büros in Deutschland, um von dort das Team und den Betrieb zu erweitern.

„NIC-place verfügt über die einzige auf Carrier ausgerichtete Transparenzlösung auf dem Markt, die fortschrittlichsten Rail-Tracking Funktionen in Europa und eine unübertroffene Expertise bei High-Value- und temperaturgeführten Sendungen“, sagt FourKites-Gründer und CEO Mathew Elenjickal.

Printer Friendly, PDF & Email