SCM: Blue Yonder und KPMG in Deutschland kooperieren

Fokus der Zusammenarbeit soll die Optimierung und Digitalisierung der Lieferketten deutscher Unternehmen sein.

Die Zusammenarbeit von Blue Yonder und KPMG sieht unter anderem vor, dass die KI-Plattform von Blue Yonder bei ausgewählten KPMG-Kunden implementiert wird. (Foto: Yurolaitsalbert, Adobe Stock)
Die Zusammenarbeit von Blue Yonder und KPMG sieht unter anderem vor, dass die KI-Plattform von Blue Yonder bei ausgewählten KPMG-Kunden implementiert wird. (Foto: Yurolaitsalbert, Adobe Stock)
Therese Meitinger

Blue Yonder (ehemals JDA Software, Inc.), US-Anbieter Cloud-basierter Unternehmenssoftware und die Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft KPMG haben am 17. März bekannt gegeben, dass sie eine strategische Partnerschaft eingehen wollen. Fokus der künftigen Zusammenarbeit soll die Optimierung und Digitalisierung von Lieferketten deutscher Unternehmen jeglicher Größe sein. In diesem Rahmen soll KPMG in Deutschland die Machine-Learning- und KI-Plattform von Blue Yonder bei ausgewählten Kunden implementieren und so durchgängig automatisierte Supply Chains

Störungsquellen in Lieferketten gezielt identifizieren

Die KI-Algorithmen von Blue Yonder sind nach Firmenangaben in der Lage, mögliche Störungen innerhalb von Lieferketten gezielt zu identifizieren und zu prognostizieren. Dadurch ließen sich schnell automatisiert Gegenmaßnahmen einleiten, wenn sich etwa Lieferungen verzögern oder es zu Engpässen kommt, so Blue Yonder.

Die Beratungsleistung von KPMG umfasst dem Unternehmen zufolge nicht nur die Implementierung der Blue-Yonder-Technologie beim Kunden, sondern auch die Change-Management-Prozesse. Data Scientists analysierten den Datenbestand und bereiteten ihn für die Optimierung und Automatisierung der Lieferketten auf, so KPMG.

Printer Friendly, PDF & Email