SCM: Arvato Supply Chain Solutions auf Wachstumskurs

Der Logistikdienstleister baut unter anderem sein internationales Netzwerk aus.

 2020 hat Arvato SCS in den Niederlanden am Standort Gennep zusätzliche Hallenmodule für den Neukunden Harman, ein Audiotechnologieunternehmen, errichtet und in Betrieb genommen. (Foto: Arvato SCS)
2020 hat Arvato SCS in den Niederlanden am Standort Gennep zusätzliche Hallenmodule für den Neukunden Harman, ein Audiotechnologieunternehmen, errichtet und in Betrieb genommen. (Foto: Arvato SCS)
Therese Meitinger

Der Gütersloher Anbieter Arvato Supply Chain Solutions vermeldet für das laufende Jahr eine positive Unternehmensentwicklung. Nach wie vor starker Umsatztreiber sei das boomende Online-Geschäft, von dem man als auf endkundenorientierte Branchen fokussierter Supply Chain- und E-Commerce-Spezialist profitiere, heißt es in einer Mitteilung vom 20. Juli. Gleichzeitig wachse auch das weltweite Standortnetzwerk, um das steigende Volumen der Bestands- und Neukunden abbilden zu können.

„In Polen, der Türkei und Großbritannien sind wir um mehr als 50 Prozent, in den Niederlanden, Asien und den USA um 30 Prozent gewachsen und konnten im ersten Halbjahr dieses Jahres ein organisches Wachstum von mehr als 18 Prozent verzeichnen“, so Frank Schirrmeister, CEO von Arvato Supply Chain Solutions.

Der Supply-Chain-Management- und E-Commerce-Dienstleister führt die positive Entwicklung auf die breite Aufstellung seiner Geschäfte zurück, die seiner Ansicht nach durch die Diversifizierung in verschiedene Industriebereiche Risiken besser kompensieren können. Das Wachstum werde zudem von der Corona-bedingt starken Zunahme der Online-Bestellmengen bei den Kunden aus der Konsumgüterindustrie und dem Handel begünstigt. In diesem Bereich, zu dem Segmente wie Fashion, Lifestyle, Beauty oder Hightech zählen, wurden Arvato SCS zufolge teilweise bereits im ersten Halbjahr die Spitzenvolumina übertroffen, die sonst erst zu den bekannten Saisonhöhepunkten anfallen. Zudem sei das Healthcare-Geschäft 2020 mit einer großen Nachfrage nach Lösungen für Specialty-Pharma-Produkte sowie europäisch integrierten Pharma-Distributionsnetzwerken einer der Wachstumstreiber gewesen.

„Wir haben uns durch die Eröffnung neuer Standorte und die Erweiterung bestehender Distributionszentren um mehr als 150.000 Quadratmeter Logistikfläche vergrößert und damit beste Voraussetzungen für weiteres Wachstum geschaffen“, betont Frank Schirrmeister mit Blick auf 2020.

Zwei Millionen Quadratmeter Logistikfläche

Im vergangenen Jahr entstanden beispielsweise in Deutschland an den Fashion-Standorten in Dortmund und Dorsten neue Warehouse-Flächen. Darüber hinaus wurden in den Niederlanden am Standort Gennep zusätzliche Hallenmodule für den Neukunden Harman, ein Audiotechnologieunternehmen, errichtet und in Betrieb genommen und in den USA ein neues Distributionszentrum in Louisville, Kentucky, eröffnet. Hinzu kamen Neubauten und Erweiterungen in Polen, Spanien, der Türkei sowie in China und Russland. Insgesamt verfügt Arvato SCS damit nach Eigenangaben weltweit über rund zwei Millionen Quadratmeter Logistikfläche an 60 Standorten.

Auch 2021 soll nicht nur gezielt weiter in den Netzwerkausbau investiert werden, sondern auch in Automatisierung und Digitalisierung. Aktuell befinden sich laut dem Anbieter mehrere Projekte mit zusammen mehr als 250.000 Quadratmetern Logistikfläche in der Umsetzung. Das größte sei ein 55.500 Quadratmeter umfassendes Distributionszentrum in der Türkei, das im April 2021 den Betrieb aufgenommen hat, heißt es. Von Istanbul aus werden für ein großes türkisches E-Commerce-Unternehmen, das die größte E-Commerce-Plattform in der Türkei betreibt, Mode- und Textilprodukte verschickt. Das größte Projekt in Deutschland ist Arvato SCS zufolge das neue 38.000 Quadratmeter große Logistikzentrum für Douglas in Hamm. Die ersten Bestellungen aus den Onlineshops von Douglas will Arvato aus dem Omnichannel-Distributionszentrum ab August 2022 versenden.

Printer Friendly, PDF & Email