Schifferstadt-Logistikpark: GLP stellt Brownfield-Projekt in Region Rhein-Neckar fertig

Der Entwickler von Logistikimmobilien GLP hat zwischen den Ballungszentren Rhein-Main und Stuttgart ein Redevelopment-Projekt abgeschlossen: Dort werden 54.000 Quadratmeter Logistikfläche offeriert.

Beheizt wird der Logistikpark von GLP in Schifferstadt über eine Heizungsanlage mit energie­effizienten Luft-Luft-Wärmepumpen. Hier eine Visualisierung. (Bild: GLP)
Beheizt wird der Logistikpark von GLP in Schifferstadt über eine Heizungsanlage mit energie­effizienten Luft-Luft-Wärmepumpen. Hier eine Visualisierung. (Bild: GLP)
Gunnar Knüpffer

GLP vollendet sein Redevelopment-Projekt in Schifferstadt zwischen den Ballungszentren Rhein-Main und Stuttgart mit der Fertigstellung von zwei insgesamt 54.000 Quadratmeter großen Logistikgebäuden. Jedes der beiden Gebäude bietet einen 8.500 Quadratmeter Mezzaninbereich und 2.000 Quadratmeter Büro- und Sozialfläche, heißt es in einer Presseaussendung des Entwicklers, Eigentümers und Betreibers von Logistikimmobilien, Rechenzentren und Systemen für erneuerbare Energien vom 26. März. Der Standort umfasst Stellplätze für 124 Pkw und 35 Lkw.

Der Schifferstadt-Logistikpark wurde gemäß den Nachhaltigkeitskriterien der DGNB Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen errichtet und gemäß dem DGNB-Gold-Standard realisiert.

„Durch das Recycling von Baumaterialien aus dem Vorgänger­gebäude und durch die Auswahl zertifizierter, recycelbarer neuer Baustoffe hat GLP in hohem Maße zur Nachhaltigkeit des Gebäudes beigetragen“, sagte Michael Gerke, Head of Development Deutschland, GLP. „Wir haben insgesamt 10.000 Kubik­meter an mineralischem, geprüftem Recycling­material in den Erdbau eingebracht.“

Durch das Recycling hätten sie in wesent­lichem Umfang CO2-Emissionen eingespart, die sonst bei der Herstellung und dem Trans­port neuer Materialien entstanden wären.

Beheizt wird der Logistikpark über eine Heizungsanlage mit energie­effizienten Luft-Luft-Wärmepumpen. Eine erhöhte Dämmung der Dächer und Fassaden reduziert den Energieaufwand für die Beheizung beider Gebäude. Wie bei allen Neuentwicklungen von GLP sind die Dächer beider Gebäude für die Installation von PV (Fotovoltaik)-An­lagen vorgerüstet.

Dächer und Fassaden beider Gebäude haben eine Dachbegrünung. Im Außengelände wird in Auffangbecken Regenwasser zur ressourcenschonenden Bewässerung gesammelt. Zur Förderung der Artenvielfalt wurden die Grünflächen mit heimischen Gehölzen bepflanzt.

Das Objekt in Schifferstadt bietet acht Doppelladesäulen mit insgesamt 16 Ladepunkten. Weitere Pkw-Stellplätze wurden für die Installation zusätzlicher 11 Doppelladesäulen mit 22 Ladepunkten vorgerüstet. Ergänzt wird diese E-Ladeinfrastruktur durch überdachte Fahrradständer mit Ladestationen für Elektrofahrräder. Zum erweiterten Angebot gehören zusätzliche Erholungsräume mit Toiletten und Duschen für Lkw-Fahrer.

Der Schifferstadt-Logistikpark liegt in der Metropolregion Rhein-Neckar. Der Großraum wird in west-östlicher und nord-südlicher Richtung von stark frequentierten europäischen Transport­routen durchquert und ist laut GLP ein nachgefragter Standort für Logistik und Distribu­tion. Das 26 Kilometer weit entfernte Mannheim bietet einen ICE-Halt und in einem Radius von 28 Kilometern befinden sich zwei große Infrastruktur­einrichtun­gen, das Kombi-Terminal in Ludwigshafen für den Umschlag Straße/Schiene und der Hafen Mannheim.