Werbung
Werbung
Werbung

Schienengüterverkehr: Mit der Bahn nach China

Rail Cargo Group wickelt Transport von Heizkesseln auf der Schiene ab.
Die Rail Cargo Group, eine Tochtergesellschaft der Österreichischen Bundesbahnen, hat für den Hersteller Hoval Heiz- und Dampfkessel nach China transportiert. (Foto: ÖBB)
Die Rail Cargo Group, eine Tochtergesellschaft der Österreichischen Bundesbahnen, hat für den Hersteller Hoval Heiz- und Dampfkessel nach China transportiert. (Foto: ÖBB)
Werbung
Werbung
Sandra Lehmann

Das Schienenverkehrsunternehmen Rail Cargo Group hat für den Heizkessel- Lüftungshersteller Hoval den Transport von Spezial-Heiz- und Dampfkesseln ins chinesische Xi´an vom Seeweg auf die Schiene verlagert. Wie der österreichische Mobilitätsanbieter mitteilte, sind damit eine deutlich kürzere Transportzeit von 30 Tagen sowie eine höhere Umweltverträglichkeit verbunden.

Sondertransport für Sonderanfertigungen

Darüber hinaus habe Hoval das Konzept für den Spezialtransport der Anlagen überzeugt. Aufgrund der Größe der insgesamt sechs Sonderanfertigungen und des Gesamtgewichts von rund 55 Tonnen, sei bereits die Verladung der Kessel eine Herausforderung gewesen, so das Güterverkehrsunternehmen. Aufgrund der Behälterabmessungen hätten jeweils nur wenige Millimeter Platz zwischen den Kesseln sowie den Wänden und Türen der 40-Fuß-High-Cube-Container bestanden.

Über Polen und Russland nach China

Wie die Rail Cargo Group berichtet, sind die Container von Österreich zunächst per Lkw nach München und von dort per Güterzug über Polen, Weißrussland, Russland und Kasachstan zu ihrem Zielbahnterminal nach Chongqing transportiert worden. Das letzte Stück der Strecke bis zum Bestimmungsort sei dann erneut auf der Straße zurückgelegt worden.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung