Werbung
Werbung
Werbung

Schienengüterverkehr: Logistikdienstleister beteiligen sich an SBB Cargo

Schweizerische Güterbahn möchte durch die Kooperation wettbewerbsstärker werden.

Die Swiss Combi AG ist neue Anteilseignerin der SBB Cargo. (Foto: Gian Vaitl/SBB Cargo)
Die Swiss Combi AG ist neue Anteilseignerin der SBB Cargo. (Foto: Gian Vaitl/SBB Cargo)
Werbung
Werbung
Sandra Lehmann

Die Swiss Combi AG – bestehend aus den Logistikdienstleistern Planzer, Camion Transport, Galliker sowie Bertschi – übernimmt nach Eigenangaben 35 Prozent der Anteile der Schweizerischen Bundesbahnen SBB Cargo AG und wird damit Partnerin des Transportunternehmens. Die SBB AG, Muttergesellschaft der Schweizerischen Güterbahn, bleibt mit 65 Prozent der Aktien Hauptanteilseignerin, heißt es aus dem Unternehmen.

Auslastung erhöhen

Ziel der Kooperation ist es der SBB zufolge, die Verlagerung des Verkehrs von der Straße auf die Schiene zu unterstützen sowie die Auslastung im System-Wagenladungsverkehr und im Kombinierten Verkehr zu erhöhen. Damit solle die Wettbewerbsfähigkeit der Bahn in der Logistikkette der Kunden weiter steigen und die Verkehrsträger nach ihren Stärken eingesetzt werden. Die Übernahme bedarf der Zustimmung durch die Wettbewerbsbehörden, so die SBB.

Wie das Unternehmen weiter mitteilte, wurde über den Kaufpreis Stillschweigen vereinbart. Der Entscheid zur Minderheitsbeteiligung werde im ersten Quartal 2020 erwartet. Zu diesem Zeitpunkt wird SBB Cargo International AG nach Unternehmensangaben aus der SBB Cargo AG herausgelöst und direkt der SBB AG unterstellt. Das internationale Geschäft war dem Verkehrsanbieter zufolge nicht Teil des Angebotes.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung