SAP-Integrator: SSI Schäfer übernimmt Mehrheit an Swan

Swan soll künftig die Projektabwicklung der SAP-Sparte von SSI Schäfer betreuen.

Steffen Bersch, CEO der SSI Schäfer Gruppe (links), und Alexander Bernhard, Geschäftsführer der Swan GmbH, freuen sich über die Zusammenarbeit. (Foto: SSI Schäfer)
Steffen Bersch, CEO der SSI Schäfer Gruppe (links), und Alexander Bernhard, Geschäftsführer der Swan GmbH, freuen sich über die Zusammenarbeit. (Foto: SSI Schäfer)
Therese Meitinger

Der SAP-Logistik-Spezialist Swan und SSI Schäfer, Lösungsanbieter für modulare Lager- und Logistiksysteme, wollen ihre Kompetenzen in der Digitalisierung der Logistik und der engen technischen Integration automatisierter Lagertechnik bündeln: Laut einer Mitteilung vom 1. Juli übernimmt die Augsburger Swan GmbH vollständig alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des SAP-Geschäftszweigs der SSI Schäfer Gruppe und integriert diese mit allen bestehenden Niederlassungen in das Unternehmen. Der Intralogistikspezialist SSI Schäfer soll Mehrheitseigner der Swan GmbH werden, die auch künftig eigenständig am Markt agieren soll. Innerhalb der Partnerschaft übernimmt Swan der Mitteilung zufolge die Projektabwicklung der SAP-Sparte von SSI Schäfer.

Durch diesen strategischen Zusammenschluss entstehe mit mehr als 120 SAP-Spezialisten ein Anbieter im Bereich der SAP-Logistik mit einem Automatisierungs-Know-how, das nicht nur auf SSI Schäfer-Technologien beschränkt bleibe, argumentieren die Unternehmen. Swan positioniere sich durch den Zusammenschluss innerhalb der Top-5-Anbieter für SAP-Logistik und öffne sich für eine weitere Internationalisierung der Geschäftsfelder. Das Unternehmen gewinnt nach Eigenangaben 55 Logistikberater hinzu und bündelt die Kompetenzen in den Bereichen SAP-Beratung & Entwicklung, Materialflusssteuerung sowie Projektmanagement. Auch das Customer Lifecycle Service-Team soll künftig personell verdoppelt werden.

Hart umkämpfter SAP-Logistikmarkt

Die SSI Schäfer Gruppe will die zentrale Rolle unterstrichen wissen, welche hochperformante Software in modernen Intralogistiklösungen einnehme: Durch die Investition in die Swan GmbH sollen künftige Wachstumsfelder im umkämpften SAP-Logistikmarkt erschlossen und die Basis für eine enge Technologie-Integration in Richtung integrierter und intelligenter Supply-Chain-Lösungen gelegt werden, so das Unternehmen. Neben der eigenentwickelten, standardisierten Logistiksoftware „WAMAS“ hat sich SSI Schäfer auf die Fahnen geschrieben, im Rahmen der Partnerschaft seine Projekt-Expertise bei der Umsetzung von Logistiklösungen mit „SAP EWM“ zu verstärken. Logistiksysteme sollen auch weiterhin vollumfänglich als Generalunternehmer angeboten werden.

„In der Partnerschaft mit Swan stärken wir das SAP-Lösungsangebot für unsere Kunden und heben unsere Consulting- und Realisierungsstärke international auf ein neues Level. Wir setzen damit unsere Strategie konsequent um und befähigen als Technologieführer unsere Kunden, die steigenden Erwartungen und Bedürfnisse ihrer Kunden mit lösungsorientierter Intralogistik besser, effizienter und nachhaltiger zu erfüllen“, begründet Steffen Bersch, CEO der SSI Schäfer Gruppe, das strategische Engagement.

Der 2011 gegründete Softwarespezialist Swan hat als SAP-Projekthaus nach Eigenangaben bereits über 100 Projekte mit Unternehmen unterschiedlicher Branchen in 26 Ländern erfolgreich umgesetzt. Insbesondere international tätige Kunden von Swan und SSI Schäfer in den Bereichen Healthcare & Cosmetics, Fashion, Food & Beverage, Industry und Retail sollen künftig mit SAP-Leistungen im Bereich Consulting und Realisierung adressiert werden.

Printer Friendly, PDF & Email