Werbung
Werbung
Werbung

Routenzüge: Elektromobilität kommt zum Zug

Still mit elektrisch betriebenen B-Rahmen auf der LogiMAT.
Die Hamburger Still GmbH zeigt auf der LogiMAT 2016 einen von beiden Seiten beladbaren B-Rahmen, der rein elektrisch betrieben wird. (Foto: Still)
Die Hamburger Still GmbH zeigt auf der LogiMAT 2016 einen von beiden Seiten beladbaren B-Rahmen, der rein elektrisch betrieben wird. (Foto: Still)
Werbung
Werbung
Sandra Lehmann

Der Staplerhersteller Still GmbH, Hamburg, zeigt auf der LogiMAT 2016 (8. bis 10. März in Stuttgart) einen elektrisch betriebenen, beidseitig beladbaren B-Rahmen.

Wartungsärmer und umweltfreundlicher

Wie Still berichtet, soll der zu einhundert Prozent elektrische Hub für Routenzüge, den Hebeprozess wartungsärmer und umweltfreundlicher gestalten. Der integrierte Elektromotor ist nach Unternehmensangaben in der Lage, die bisherige Hubzeit auf vier Sekunden bei einer Traglast von 1.000 Kilogramm zu verkürzen. Bei Routen mit vielen Zwischenhalten sollen sich die Betriebskosten nach Still-Aussagen dadurch erheblich reduzieren lassen.

Flexibler Materialfluss

Durch die beidseitige Beladung, so der Hersteller, ist darüber hinaus die Be- und Entladung ohne Umkoppeln der einzelnen Rahmen möglich. Die Fahrtgeschwindigkeit der einzelnen Wagen, die bei maximal 15 Kilometer pro Stunde liegt, solle zusätzlich zu einem flexiblen Materialfluss beitragen.

Halle 8, Stand 8B41

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung