Robotik: Wingcopter liefert 12.000 Drohnen nach Afrika

Die Lieferdrohnen will Continental Drones unter anderem zum Aufbau medizinischer Lieferketten und zur Versorgung entlegener Regionen nutzen.

In bis 49 Staaten in Sub-Sahara-Afrika sollen die Lieferdrohen vom Typ „Wingcopter 198“ zum Einsatz kommen. (Foto: Wingcopter)
In bis 49 Staaten in Sub-Sahara-Afrika sollen die Lieferdrohen vom Typ „Wingcopter 198“ zum Einsatz kommen. (Foto: Wingcopter)
Therese Meitinger

Der deutsche Lieferdrohnenspezialist Wingcopter und Continental Drones Ltd, eine Tochtergesellschaft der in Ghana und Dubai ansässigen Atlantic Trust Holding, haben eine Partnerschaftsvereinbarung unterzeichnet. Deren Ziel ist es laut einer Pressemitteilung vom 19. Mai, mit Tausenden von „Wingcoptern“ drohnengestützte Liefernetze auf dem gesamten afrikanischen Kontinent aufzubauen. Die Unternehmen gaben am 19. Mai bekannt, dass Continental Drones ab sofort als autorisierter Wingcopter-Partner (WAPP) für alle 49 Länder südlich der Sahara fungiert. Ziel der beiden Partner ist es, in den nächsten fünf Jahren 12.000 Stück der Lieferdrohne „Wingcopter 198“ auf dem ganzen afrikanischen Kontinent einzusetzen. Dies stelle den bislang größten kommerziellen Einsatz in der globalen Lieferdrohnenbranche dar, gibt Wingcopter an.

Infrastrukturelle Lücken überbrücken helfen

Die Überbrückung infrastruktureller Lücken durch den Einsatz großer Wingcopter-Flotten, selbst an den entlegensten Orten, soll es nach Ansicht des Unternehmens Regierungen und dem Privatsektor ermöglichen, ineffiziente Infrastrukturen durch klimaneutrale, zuverlässige und schnelle Logistiklösungen zu ersetzen. Zum Einsatz kommen sollen die Lieferdrohnen laut der Mitteilung etwa bei der bedarfsabhängigen Lieferung von Medikamenten, Impfstoffen oder Laborproben, aber auch von wichtigen Gütern des täglichen Bedarfs. Das Unternehmen verweist zudem darauf, dass der Wingcopter 198 vollständig elektrisch betrieben werde.

Alexander Asiedu, Gründer von Continental Drones und Chairman der Atlantic Trust Holding, kommentiert:

.„Gemeinsam mit Wingcopter sind wir entschlossen, die Entwicklung und die wirtschaftliche Integration Afrikas zu beschleunigen, indem wir die Errichtung drohnengestützter Liefernetzwerke auf dem gesamten Kontinent ermöglichen."

„Diese Vereinbarung und vertrauensvolle Partnerschaft ist ein echter Game-Changer, der Wingcopter und Continental Drones an die Spitze der Drohnenlieferindustrie hievt“, sagt Tom Plümmer, Mitgründer und CEO von Wingcopter. „Wir sind überzeugt, mit Alex und seinem Team von Continental Drones den afrikanischen Drohnenmarkt in großem Umfang erschließen und gemeinsam Millionen von Menschenleben verbessern und retten zu können.“

Printer Friendly, PDF & Email