Werbung
Werbung
Werbung

Robotik: TORY packt bei Adler mit an

Modekette setzt Serviceroboter zur Inventur und Bestandskontrolle ein.

Der Serviceroboter TORY packt in den Modemärkten von Adler mit an - zum Beispiel bei der nächtlichen Bestandsaufnahme. (Foto: MetraLabs)
Der Serviceroboter TORY packt in den Modemärkten von Adler mit an - zum Beispiel bei der nächtlichen Bestandsaufnahme. (Foto: MetraLabs)
Werbung
Werbung
Sandra Lehmann

Der Fashionanbieter Adler Modemärkte hat sich dazu entschieden, den RFID-Serviceroboter „TORY“ des Anbieters MetraLabs GmbH, Ilmenau, ab April 2019 zunächst in 40 seiner Märkte dauerhaft einzusetzen. Der maschinelle Kollege befindet sich seit 2015 bei dem Modeanbieter im Testeinsatz und unterstützt unter anderem bei Inventuraufgaben sowie Fragen der Warenverfügbarkeit. Wie Adler mitteilt, übernimmt der Roboter etwa die komplette Stichtagsinventur, die zuvor an einen externen Dienstleister vergeben war. Darüber hinaus starte TORY nach Ladenschluss die Bestandsaufnahme, in dem er sich selbstständig durch die Verkaufsfläche bewegt und auf seinem Weg die RFID-Tags der Waren scannt. Er erfasst laut Adler auf diese Weise die Anzahl und genaue Position der Produkte, sodass Fehlbestände täglich erkannt und Nachbestellungen zeitnah ausgelöst werden können.

Weicht selbsttsändig aus

Mithilfe einer Navigationssoftware orientiert sich der Roboter dem Hersteller zufolge an den bestehenden Regalen und Wänden und weicht Hindernissen selbstständig aus.

Rollout läuft

Nach Abschluss der Bestandserfassung kehre TORY ohne fremde Hilfe an seine Ladestation zurück. Nach dem Rollout des Roboters in den ersten 40 Adlermärkten plant das Unternehmen nach eigenen Aussagen alle baulich geeigneten Geschäfte mit TORY auszustatten. Der Return of Invest soll dem Fashionanbieter zufolge nach 1,5 Jahren erfolgen.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung