Robotik: Kitbot von Robominds kommissioniert in der Arena 2036

Mobiler Roboter kann neben einzelnen Teilen auch ganze Boxen picken.

Der Kitbot kommissioniert in der Arena 2036 neben einzelnen Teilen auch ganze Boxen. (Foto: Robominds)
Der Kitbot kommissioniert in der Arena 2036 neben einzelnen Teilen auch ganze Boxen. (Foto: Robominds)
Sandra Lehmann

Das Münchner Start-up Robominds hat eine optimierte Version seines Modells „Kitbot“ an die Forschungsfabrik Arena 2036 in Stuttgart geliefert. Dort ist der autonome Roboter für die Daimler Trucks AG im Einsatz. Das hat das Unternehmen Ende Oktober bekannt gegeben. Demnach ist der Roboterarm – ausgestattet mit einer Kamera und einem taktilen Sensor – in der Lage, aus dem Regalaufbau von Daimler beidseitig verschiedenste Teile aus Boxen zu kommissionieren. Dabei agiere die Maschine vollständig autonom.

Picking mit künstlicher Intelligenz

Zusätzlich wurde der Kitbot dem Anbieter zufolge mit der neuen „robominds Box Handling Skill“ ausgestattet, die auf Basis künstlicher Intelligenz funktioniert. Diese Option befähige den Roboter, nicht nur sämtliche Teile, sondern auch ganze Boxen zu picken, um selbstständig mit einem neuen Auftrag zu beginnen. Das sei möglich, weil das Vision System des Roboters Boxentypen und deren Inhalt unabhänging von ihrer Lage erkennen könne.

„Die Möglichkeiten, die unser mobiler Kitbot mit seinen erweiterten AI-Skills bietet, haben das Potential, die Logistikbranche zu revolutionieren – nicht nur aufgrund der gestiegenen Anzahl an Boxen und Teilen, sondern vor allem im Hinblick auf die Flexibilität, die die Lösung bietet: wahre künstliche Intelligenz befähigt den Roboter für jegliche Anwendungsszenarien – das erschließt vor allem für KMUs Einsatzbereiche, die vorher nicht denkbar waren“ erläutert Andreas Däubler, CTO und Mitgründer von Robominds.

Printer Friendly, PDF & Email