Robotik: Erfolg im Ausland

Hersteller steigerten den Umsatz 2010 auf 7,5 Mrd. Euro.
Redaktion (allg.)

Die deutschen Hersteller von Industrieller Bildverarbeitung, Montage- und Handhabungstechnik sowie Robotik verbuchten 2010 ein Umsatzwachstum von 21 Prozent auf 7,5 Mrd. Euro. Treiber der Entwicklung waren die Auslandsumsätze (plus 31 Prozent). China wurde in allen drei Teilbranchen zum größten Exportmarkt vor Nordamerika und den mittel- und osteuropäischen Ländern. Auch der Umsatz im Inlandsmarkt nahm um zwölf Prozent zu. 60 Prozent der Abnehmer deutscher Technik für Robotik und Automation kommen aus der Automobilindustrie.

Für 2011 prognostiziert der Fachverband VDMA Robotik + Automation, Frankfurt am Main, ein weiteres Umsatzplus von 18 Prozent auf 8,9 Mrd. Euro, was beinahe dem Vorkrisenergebnis von 2008 entspricht (9,3 Mrd. Euro). Potenziale sehen die Mitgliedsunternehmen weiter in den wichtigsten Exportmärkten China, Südkorea und Südostasien sowie im Inland. Nachholbedarf bescheinigt der Verband Nordamerika sowie den mittel- und osteuropäischen Staaten, wo der Automationsgrad noch verhältnismäßig niedrig sei.

(akw)
Printer Friendly, PDF & Email