Robotik: 6 River Systems definiert Fulfillment und Automation neu

Der Kommissionierroboter Chuck präsentiert sich mit neuen Funktionen auf der LogiMAT 2020.

Chuck soll den Kommissionierer dabei unterstützen, schneller und genauer zu arbeiten. (Foto: 6 River System)
Chuck soll den Kommissionierer dabei unterstützen, schneller und genauer zu arbeiten. (Foto: 6 River System)
Melanie Endres

Im vergangenen Jahr hat 6 River Systems seinen mobilen und kollaborativen Kommissionierroboter „Chuck“ vorgestellt. Auf der LogiMAT 2020, die vom 10. bis 12. März in Stuttgart stattfindet, präsentiert sich der Helfer mit neuen Funktionen. Auf der Intralogistikmesse stellt der End-to-end Fulfillment Anbieter seine Neuheiten für die KI-gesteuerte Lösung vor, die den Kommissionierer dabei unterstützen, schneller und genauer zu arbeiten. Das amerikanische Unternehmen will eigenen Angaben zufolge zeigen, wie sich Kommissionierraten mithilfe von Chuck im Vergleich zu manuell bedienten Kommissionierwagen um das Zwei- bis Dreifache steigern lassen. In Kombination mit den neuen Modulen „Mobile Sort“, „Fast Lane“ und „Packout“ steigert 6 River Systems laut Pressemitteilung die Kommissionier-Performance entlang der gesamten Supply Chain.

Mobile Sort: All-in-one Kommissionier- und Sortierlösung

Mit den neuen Funktionen baut 6 River Systems seinen Cobot zu einer End-to-End Fulfillment Lösung aus. Mobile Sort soll dabei eine intelligente, mehrstufige Kommissionierung und Konsolidierung ermöglichen. Die Lösung könne den gesamten Auftrag von der Batch-Kommissionierung bis zur Sortierung abwickeln. Die Sortierstation besteht dabei aus einem sogenannten smarten Kiosk, mobilen Put-to-Light-Walls und Chuck.

Fast Lane: Vollautomatische Kommissionierung von Schnelldrehern

Das Fast Lane System soll sich nahtlos in den manuellen Kommissionierprozess einfügen und die Fulfillment Performance steigern. Das wird laut 6 River Systems durch den Einsatz eines Roboter-Greifarms realisiert. Dieser Roboterarm habe eine Pickleistung von 300 Produkten in der Stunde. Die Waren können aus bis zu acht verschiedenen Behältern automatisch entnommen werden und in die Ladungsträger auf den autonom heranfahrenden Chucks eingelegt werden. Das Fast Lane System unterstützt dabei, saisonale Spitzen flexibel und effizient aufzufangen.

Weiterführende Inhalte

Packout zum Verpacken

„Die Paketierung von Bestellungen ist ein oftmals vernachlässigter Bestandteil innerhalb des Fulfillments“, erklärt Jerome Dubois, Mitgründer und CEO von 6 River Systems. „Mit dem neuen Packout-System erhöhen wir auch am Warenausgang die Umschlagsleistung.“

Die fertig kommissionierten Behälter werden an Packout-Stationen angeliefert. Das Scannen der Artikel oder Behälter leitet die Paketierung und den anschließenden Versand ein. Das Einlesen des Barcodes löst dabei außerdem einen Etikettendruck aus sowie weitere Anweisungen aus, die auf einem Bildschirm angezeigt werden. Abschließend bestätigen die Mitarbeiter, dass sie alle Prozessschritte ausgeführt haben, versiegeln und etikettieren die Pakete und stellen sie zum Transport bereit.

Halle 1, Stand K37

Printer Friendly, PDF & Email