Rewe Group: 250 Millionen Euro flossen in das automatisierte Logistikzentrum in Magdeburg

Durch die Belieferung aus dem neuen Logistikzentrum in Magdeburg spart die Rewe Group jährlich vier Millionen Kilometer Transportstrecke gegenüber dem Standort Neu-Isenburg ein. In dem Neubau namens RE D 39 sind 50 Prozent der Lagerprozesse voll automatisiert.

Die Rewe Group hat ihr neues Logistikzentrum in Magdeburg feierlich eingeweiht. (Bild: Rewe Group)
Die Rewe Group hat ihr neues Logistikzentrum in Magdeburg feierlich eingeweiht. (Bild: Rewe Group)
Gunnar Knüpffer

Die Rewe Group hat ein stark automatisiertes Logistikzentrum in Magdeburg fertiggestellt. Drei Jahre nach Baustart konnte das Handelsunternehmen am 21. Juni mit Gästen aus Politik, Nachbarschaft und von Partnerunternehmen die Eröffnung des RE D 39 in Magdeburg Rothensee feiern. Rund 250 Millionen Euro hat Rewe in den Neubau investiert, wie der Lebensmitteleinzelhändler am selben Tag mitteilte.

Das neue Logistikzentrum bietet in der ersten Ausbaustufe mit einer Fläche von 49.500 Quadratmetern Platz für 20.000 Artikel aus dem Trockensortiment. An Spitzentagen können bis zu 286.000 Kolli pro Tag das Distributionszentrum über 53 Warenausgangstore verlassen. Ein Grund für die Effizienz: 50 Prozent der Lagerprozesse im RE D 39 werden voll automatisiert abgewickelt. 

„Mit diesem Hightechlager in Magdeburg sichern wir nicht nur die Warenversorgung unserer Märkte im Norden und Osten, wir stoßen hinsichtlich des Automatisierungsgrads und der Leistung dieses zweiten Zentrallagers auch in neue Dimensionen vor. 2014 haben wir in Neu-Isenburg unser erstes teilautomatisiertes Zentrallager eröffnet, in Henstedt-Ulzburg folgte 2022 das zweite Lager mit Teilautomatisierung. Seitdem konnten wir viel Erfahrung mit der Automatisierung von Lagerprozessen sammeln. Das RE D 39 ist mit 50 Prozent Vollautomatisierung jetzt der nächste Evolutionsschritt in der Zentrallogistik und macht Magdeburg zu einem der modernsten Logistikstandorte – nicht nur für uns in der Rewe Group, sondern in ganz Europa”, sagt Peter Maly, im Rewe Group Vorstand unter anderem auch für Logistik und Supply Chain Management verantwortlich. Für die Vollautomatisierung arbeitet Rewe eng mit Technologiepartner Swisslog zusammen.

Aus dem RE D 39 werden künftig neun Regionalläger der Rewe-Regionen Ost und Nord sowie 1.900 Märkte mit Lebensmitteln beliefert. Neben Rewe gehören auch Märkte von Nahkauf und anderen Handelspartnern der Rewe Group zu den Kunden des neuen Logistikzentrums. Bei Vollbetrieb sind dort rund 270 Mitarbeitende beschäftigt. Die Automatisierung der Kommissionierung ermöglicht dabei ergonomische Arbeitsplätze: Nur 50 Prozent des Sortiments – überwiegend leichte und kleine Waren – werden aufgrund ihrer Beschaffenheit manuell gepackt. Die übrigen 50 Prozent werden durch „Automated Case Picking” vollautomatisch kommissioniert, um Mitarbeiter zu entlasten. In der Automatisierungs- und Robotertechnik kommen auch KI-gestützte Algorithmen zum Einsatz.

„Durch die Belieferung aus Magdeburg statt Neu-Isenburg sparen wir jährlich vier Millionen Kilometer Transportstrecke ein”, sagte Andy Bertmann, Bereichsleiter Zentrallogistikmanagement Rewe Markt GmbH. „Der neue Standort wirkt sich so entscheidend positiv auf die Klimaziele der Rewe Group aus.”

Zudem wurde der Neubau durch die deutsche Gesellschaft für nachhaltiges Bauen e.V. (DGNB) mit dem Status „Gold“ zertifiziert. Um Bodenversiegelung zu begrenzen, wurde das RE D 39 als mehrgeschossiger Baukörper geplant – für Logistikimmobilien durchaus ungewöhnlich. Zum Nachhaltigkeitskonzept des RE D 39 gehören außerdem der Einsatz regionaler Baumaterialien, die Nutzung der Abwärme mit Wärmepumpen, präsenzgesteuerte LED-Beleuchtung, Photovoltaikanlagen, Dachbegrünung sowie E-Ladesäulen für Pkw und Fahrräder.

„Das RE D 39 ermöglicht es uns durch eine deutliche Erhöhung der Flexibilität, mit verbesserten Lieferfrequenzen und Lieferbündelungen sowie wettbewerbsfähigen Logistikkosten, die Waren-Distribution im Bereich des REWE Vollsortiments weiter zu optimieren”, erklärte Lars Siebel, in der Rewe Geschäftsleitung für Logistik verantwortlich. „Durch die optimale Lage zur Versorgung der Rewe Regionen Nord und Ost und die moderne Infrastruktur in Magdeburg sind wir in der Lage unsere Lieferketten noch besser zu steuern und zu optimieren.”