Regale: Noerpel vertraut auf AR Racking

Der Logistikdienstleister hat an seinem Standort in Giengen konventionelle Regalsysteme des Anbieters implementiert.

Noerpel nutzt in seinem neuen Logistikzentrum in Giengen Regale des Anbieters AR Racking. (Foto: AR Racking)
Noerpel nutzt in seinem neuen Logistikzentrum in Giengen Regale des Anbieters AR Racking. (Foto: AR Racking)
Sandra Lehmann

Das deutsche Logistikunternehmen Noerpel hat in Giengen an der Brenz, rund 30 Kilometer nordöstlich von Ulm, sein neues Logistikzentrum mit einer Lagerkapazität von bis zu 64.000 Paletten mit der Intralogistiklösung des Spezialisten AR Racking eröffnet. Das teilte der Anbieter von Regalsystemen in einer Pressemitteilung mit.

Mit dem neuen 45.000 Quadratmeter großen Lager, in dem AR Racking konventionelle Palettenregale installiert hat, verfügt die Noerpel-Gruppe nun über drei Logistikzentren im Raum Heidenheim mit einer Gesamtfläche von 116.000 Quadratmeter:

„Gut ausgestattete Lager- und Logistikflächen sind nach wie vor sehr gefragt, da Hersteller und Handel ihre Bestände aufstocken“, erklärt Jürgen Miller, Geschäftsführer Logistik der Noerpel-Gruppe.

Der Bau des Lagers dauerte acht Monate und die Entwicklung des Lagerprojekts unter der Leitung von AR Racking wurde innerhalb von 16 Wochen durchgeführt.

„Wenn wir eines an AR Racking schätzen, dann ist es die Qualität der Konstruktion, die erstklassige Ingenieurs- und Projektmanagementleistung und die Fähigkeit, in kurzen Zeiträumen zu reagieren und auszuführen“, sagt Marc Schneidewind, Niederlassungsleiter bei Noerpel.

Stefan Lang, Projektleiter bei AR Racking, erklärt:

„Wir haben uns gemeinsam mit der Noerpel-Gruppe für die Entwicklung, Herstellung und Installation dieser konventionellen Palettenregal-Lösung entschieden, weil es das Logistiksystem ist, das sich am besten für alle Arten von Ladeeinheiten und verschiedene Staplerfahrzeuge eignet“.

Da es sich um ein selektives System handelt, sei der Zugriff auf die Ware direkt und unmittelbar, was die Be- und Entladezeiten für die Noerpel-Mitarbeiter verkürze.

„Wir haben unser technisch-kommerzielles Team konsolidiert und verfügen über eine langjährige Erfahrung in der Branche, die es uns ermöglicht, die Bedürfnisse der deutschen Unternehmen schnell und effizient zu erkennen und darauf zu reagieren. Wir legen großen Wert auf persönliche Betreuung, Qualität und Reaktionsfähigkeit“, erklärt Roland Fischer, Key Account Manager bei AR Racking.