Regale: Milchwerke Schwaben setzen auf Logistiklösung von Stow

Lebensmittelproduzent hat Verschieberegalanlagen im Werk in Schwaighofen erneuert.

Die Milchwerke Schwaben haben am Standort Schwaighofen bei Neu-Ulm mehrere Verschieberegalanlagen modernisiert. (Foto: Stow)
Die Milchwerke Schwaben haben am Standort Schwaighofen bei Neu-Ulm mehrere Verschieberegalanlagen modernisiert. (Foto: Stow)
Sandra Lehmann

Auf dem Neu-Ulmer Werksgelände des Lebensmittelproduzenten Milchwerke Schwaben in Schwaighofen wurde nach Eigenangaben ein neues Verpackungslager errichtet. Für die Erneuerung der bestehenden Verschieberegalanlagen und der Realisierung einer neuen Shuttleregalanlage habe das Unternehmen mit Intralogistikanbieter Stow Deutschland zusammengearbeitet.

„Wir haben uns zusätzlich zur Verschieberegalanlage für eine Shuttleregalanlage entschieden, weil uns die Flexibilität und die Vorteile der automatischen Lagerhaltung sehr wichtig sind. Das Lager soll uns zusätzliche Kapazität für zukünftiges Wachstum sichern“, erklärt Jakob Ramm von Milchwerke Schwaben.

Das Anlagenkonzept sowie die Regalkomponenten von Stow seien auf die Lagerung der Frischeprodukte des Unternehmens zugeschnitten und geeignet für die Milchverarbeitung.

Komplett modernisiert

Im Zuge der Neubauten wurden drei Läger der Milchwerke Schwaben mit Stow Lagersystemen komplett modernisiert. Im Käselager wurden zwei ältere Verschieberegalanlagen gegen Anlagen des Intralogistikanbieters ausgetauscht und aus Kapazitätsgründen um eine neue Anlage ergänzt. Insgesamt bieten die Stow Mobil-Systeme laut dem Nutzer rund 5.530 Palettenstellplätze. Im Frischelager wurde eine weitere Verschieberegalanlage für Frische-Produkte in Kombination einer Shuttleregalanlage für die Lagerung von Milchpulver mit rund 5.000 Palettenstellplätzen installiert. Zu Brandschutzzwecken wurde die Verschieberegalanlage mit einer Sprinkleranlage kombiniert, heißt es vonseiten des Lebensmittelproduzenten.

Printer Friendly, PDF & Email