Recycling: Bosch entlädt Automotive-Batterien automatisiert

Auf der HANNOVER MESSE 2023 stellt Bosch seine Entladelösung für das Batterierecycling vor.

Bis zu 95 Prozent der chemischen Elemente aus Automotive-Batterien lassen sich Bosch zufolge dem Batterie-Produktionsprozess erneut zuführen. (Bild: Bosch)
Bis zu 95 Prozent der chemischen Elemente aus Automotive-Batterien lassen sich Bosch zufolge dem Batterie-Produktionsprozess erneut zuführen. (Bild: Bosch)
Therese Meitinger

Bosch Rexroth liefert laut einer Pressemitteilung vom 5. April der Battery Lifecycle Company, einem Joint Venture der Remondis-Tochter TSR Recycling und Rhenus Automotive, die erste voll automatisierte Anlage zu Entladung und Demontage von Batteriemodulen in Europa.

„Elektromobilität kann sich nur dauerhaft etablieren, wenn ausreichend Rohstoffe für die Herstellung der Batterien zur Verfügung stehen. Recycling kommt eine tragende Rolle zu und hilft, unsere Wertschöpfung auf ein nachhaltiges Fundament zu stellen: Das, was wir nutzen, verwenden wir wieder und gewinnen Rohstoffe zurück“, sagt Dr. Stefan Hartung, Vorsitzender der Bosch-Geschäftsführung.

Wolle man eine europäische Kreislaufwirtschaft aufbauen, müsse man Recycling fest in den Lebenszyklus von Produkten integrieren und die notwendige Infrastruktur dafür schaffen, so Hartung weiter. Auf der HANNOVER MESSE (17. – 21. April 2023) stellt Bosch Industrietechnik für das Batterierecycling vor.

Das Recylingtempo deutlich erhöhen

Die für das Recycling von Fahrzeugbatterien benötigte Anlagentechnik erfordert allein in Europa laut dem Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung Investitionen in Höhe von mehr als sechs Milliarden Euro bis 2040. Bei optimalem Recycling lassen sich Bosch zufolge bis zu 95 Prozent der chemischen Elemente dem Batterie-Produktionsprozess erneut zuführen. Die von Bosch Rexroth entwickelte automatisierte Entladung hat sich auf die Fahnen geschrieben, nicht nur das Recycling zu vereinfachen, sondern auch Effizienz und Sicherheit zu steigern: Module lassen sich Firmenangaben zufolge in wenigen Minuten tiefentladen. Dabei erkenne die Anlage unterschiedliche Batterie-Bauformen, Risiken wie Kurzschlüsse und Brände würden minimiert.

In Magdeburg am Standort der Battery Lifecycle Company entsteht Bosch zufolge die erste vollautomatisierte Anlage Europas. Bosch Rexroth liefert hierfür die Technik. Vor Ort sollen gebrauchte Batterien unterschiedlicher Hersteller geprüft, tiefentladen und für das anschließende Schreddern vorbereitet werden. Dabei transportiert laut Hersteller die neue Anlage Batteriematerial von bis zu 150 Kilogramm je Werkstückträger mit einer Geschwindigkeit von 18 Metern pro Sekunde. Innerhalb von weniger als 15 Minuten lassen sich so acht Lithium-Ionen-Akkus von Elektroautos automatisiert entladen. Mit seiner automatisierten Lösung erhöhe man das Recyclingtempo signifikant, heißt es vonseiten Bosch.

Die Entladelösung von Bosch wird der Mitteilung zufolge erstmalig beim Modellprojekt in Magdeburg eingesetzt: Batteriemodule würden prozesssicher chemisch inaktiviert, die Weiterverarbeitung könne spannungslos erfolgen. Die aus den Modulen stammende Restenergie werde für den Betrieb der Anlage verwendet. Jährlich sollen am Standort der Battery Lifecycle Company bis zu 15 000 Tonnen Batteriematerial recycelt werden. Die Inbetriebnahme der Anlage ist für Sommer 2023 geplant.

Bosch Rexroth ist auf der HANNOVER MESSE 2023 in Halle 6, Stand D26 zu finden.