Produktionsversorgung: Claas vertraut bei neuem Lager in Oelde auf Hellmann

Claas hat zusammen mit Hellmann Worldwide Logistics ein neues Lager in Oelde eröffnet, das die Produktion seines größten Werks in Harsewinkel versorgt. Der Logistikdienstleister mietet dabei das Lager und betreibt es.

Claas feiert zusammen mit Hellmann Worldwide Logistics die Eröffnung eines neuen Produktionsversorgungszentrums in Oelde. (Bild: Hellmann Worldwide Logistics)
Claas feiert zusammen mit Hellmann Worldwide Logistics die Eröffnung eines neuen Produktionsversorgungszentrums in Oelde. (Bild: Hellmann Worldwide Logistics)
Gunnar Knüpffer

Der Landtechnikhersteller Claas wird künftig ein weiteres Lager im westfälischen Oelde für die Produktionsversorgung seines größten Werks im benachbarten Harsewinkel nutzen. Für den Anbieter von Mähdreschern wird Hellmann Worldwide Logistics ein neues insgesamt 18.000 Quadratmeter großes Logistikzentrum an dem schon bisher genutzten Standort eröffnen, heißt es in einer Mitteilung des Logistikdienstleisters vom 19. September.

Mit dieser Kapazitätserweiterung reagiert Hellmann auf das anhaltende Wachstum des Landmaschinenbauers Claas. Bei der Eröffnungsfeier des neuen Lagers, das zu einem der größten Hellmann-Standorte in Deutschland gehört, waren neben der Geschäftsführung von Claas und Hellmann auch die Bürgermeisterin der Stadt Oelde anwesend.

Hellmann mietet das neu errichtete Beschaffungslager für Bauteile aus Indien, der Türkei und China für seinen langjährigen Kunden Claas und stellt von dort aus die Produktionsversorgung im nahe gelegenen Hauptwerk in Harsewinkel sicher. So werden in Oelde Komponenten von der Schraube bis zum 120 Kilogramm schweren Trommelgetriebe für Mähdrescher und Häcksler gelagert, verpackt, kommissioniert, für bestimmte Baugruppen sequenziert und täglich mehrmals per Shuttle zum Produktionswerk gebracht. Am neuen Standort kommt moderne Lagertechnik zum Einsatz und es wurde auf eine möglichst nachhaltige Bauweise geachtet. So betreibt der Logistiker beispielsweise eine 9.000 Quadratmeter große Fotovoltaikanlage auf dem Hallendach, um damit einen Teil seines Energiebedarfs zu decken.

„Hellmann ist seit Jahren ein wichtiger und strategischer Partner im Rahmen unserer europäischen Landtransporte und unserer weltweiten Luft- und Seefrachten“, sagte Bastian Linnenbrink, Leiter Supply Chain Management von Claas Selbstfahrende Erntemaschinen. Im Herbst 2018 konnten wir die Zusammenarbeit durch die Inbetriebnahme des Standortes in Oelde auf den Bereich der Kontraktlogistik ausdehnen. Neben der anfänglichen reinen Lagertätigkeit ist das Auftragsspektrum um Kommissionier- und Sequenzierumfänge erweitert worden.“

Damit bilde Hellmann einen wichtigen Bestandteil in ihrer Lieferkette und ihrer unmittelbaren Produktionsversorgung und sie freuten sich, das Wachstum gemeinsam am neuen Standort in Oelde begleitet von deutlichen Prozessverbesserungen gestalten zu können.

„In den vergangenen zehn Jahren haben wir unsere Zusammenarbeit kontinuierlich ausgebaut, sodass wir heute neben der Kontraktlogistik auch in allen anderen Logistikbereichen für Claas tätig sind“, sagte Volker Sauerborn, Chief Operating Officer Contract Logistics, Hellmann Worldwide Logistics.

Mit dem neuen Lager würden sie nachhaltig an diese Erfolge anknüpfen können, um gemeinsam mit Claas weiter zu wachsen sowie natürlich auch Arbeitsplätze in der Region zu schaffen und zu sichern.

Printer Friendly, PDF & Email