Produktionslogistik: Neubau für BMZ Gruppe fertiggestellt

List Bau Rhein-Main übergibt den zweiten Bauabschnitt in Karlstein.

An der „Zeche Gustav“ hat List Bau Rhein-Main im Auftrag der BMZ Gruppe den zweiten Bauabschnitt für eine der größten Batteriefertigungen Europas fertiggestellt. (Foto: List Bau Rhein-Main)
An der „Zeche Gustav“ hat List Bau Rhein-Main im Auftrag der BMZ Gruppe den zweiten Bauabschnitt für eine der größten Batteriefertigungen Europas fertiggestellt. (Foto: List Bau Rhein-Main)
Melanie Endres

Nach fast zwei Jahren Bauzeit hat das Generalunternehmen List Bau Rhein-Main den zweiten Bauabschnitt für eine der größten Batteriefertigungen Europas in Karlstein fertiggestellt; das hat das Bauunternehmen am 19. Oktober vermeldet. Ab sofort werde die BMZ Gruppe die neu geschaffenen Kapazitäten in Karlstein für die Produktion von Lithium-Ionen-Speichermedien für die Bereiche Medizintechnik, PV-Anlagen, Handwerkzeuge und E-Mobilität nutzen.

„Mit dem Bau des Logistikzentrums wurde ein Meilenstein in Bezug auf logistische Abläufe, Umweltschutz und Sicherheit bei Gefahrgut gesetzt. Wir blicken hier in Karlstein auf eins der modernsten Logistikkonzepte mit knapp 12.000 Palettenstellplätzen und integriertem Kleinteilelager“, resümiert Sven Bauer, Gründer und CEO der BMZ Gruppe.

20 Meter Höhe

Bei den beiden jetzt fertiggestellten Gebäuden handelt es sich um ein Produktionsgebäude mit circa 3.000 Quadratmeter Produktionsfläche, 500 Quadratmeter Mezzaninflächen sowie ein daran angeschlossenes dreigeschossiges, rund 1.500 Quadratmeter großes Büro- und Verwaltungsgebäude. Darüber hinaus hat List Bau Rhein-Main laut Mitteilung ein rund 6.700 Quadratmeter großes Logistikzentrum schlüsselfertig erstellt. Letzteres sticht List Bau Rhein-Main zufolge vor allem durch seine lichte Deckenhöhe von über 20 Metern im Hochregalbereich hervor. Außerdem wurde das Generalunternehmen mit dem Bau von Verbindungsgängen zwischen den bestehenden und neuen Gebäuden beauftragt. Dadurch werde künftig der hallenübergreifende, reibungslose Transport der Güter zwischen den Hallen gewährleistet. Für das in Hünstetten ansässige Unternehmen List Bau Rhein-Main ist es bereits das zweite Bauvorhaben für die BMZ Gruppe: Bereits 2016 hatte das Unternehmen die bestehenden Produktionsgebäude am Standort Karlstein schlüsselfertig erstellt, so die Mitteilung.

„Wir freuen uns, dass BMZ uns den zweiten Teilabschnitt ebenfalls anvertraut hat und wir diese ganz besonderen Neubauten jetzt übergeben können“, erläutert Marco Schütz, Geschäftsführer von List Bau Rhein-Main.

Sicherheit im Fokus

Aufgrund der Fertigung von Lithium-Ionen-Akkus vor Ort wurde laut Mitteilung insbesondere der Brandschutz zum bestimmenden Faktor im Bauprojekt. Besonders im Hochregalbereich wurden aufwendige Feuerschutzmaßnahmen wie Sprinkleranlagen, Brandfrüherkennungsanlagen, Rauchansaugsystem und Löschwasserrückhaltesysteme verlangt und eingebaut, so die Angaben. Auch optisch wurde der Brandschutz mit einem Löschwassertank im Batteriedesign vor dem Gebäude zum Thema – er soll die Unternehmensgruppe prominent nach außen repräsentieren.

„Um die hohen Sicherheitsanforderungen erfüllen zu können, haben wir unter anderem ein umfassendes Sprinkler- und Brandmeldesystem in den Gebäuden untergebracht. Darüber hinaus benötigte unser Partner ein umfassendes Sicherheitskonzept mit Zugangskontrollen. Die hohen Auflagen, die zu erfüllen waren, erforderten auch während des Baus einige Anpassungen. Durch die enge Zusammenarbeit mit der BMZ Gruppe konnten wir diese erfolgreich umsetzen“, erläutert Schütz.

Flächen für externe Mieter

Beide Neubauten sind den Angaben zufolge Teil der Expansion der BMZ Gruppe an der „Zeche Gustav“, wo in weniger als fünf Jahren drei Produktionseinheiten mit einer jeweiligen Produktionsfläche von 3.000 Quadratmetern entstanden sind. Mit dem Lager könne BMZ künftig auch Kunden die Möglichkeit der Gefahrgutlagerung anbieten.

„Wir bieten in Karlstein das modernste Sicherheitskonzept unter Berücksichtigung hoher Umweltschutzauflagen in Kombination mit einer professionellen Logistikabwicklung. Wir sind auch anderen Unternehmen offen gegenüber, die Lagerplätze suchen“, erklärt Bauer.

 

Printer Friendly, PDF & Email