Preisabsprachen auf der Insel?

Britische Kartellbehörde ermittelt gegen Lkw-Hersteller.
Redaktion (allg.)
Die großen europäischen Lkw-Bauer sind ins Visier der britischen Kartellbehörde „Office of Fair Trading“ geraten. Nach Informationen der „Süddeutschen Zeitung“ ermittelt die Behörde wegen illegaler Preisabsprachen. Beamte hätten ein Büro von Mercedes-Benz untersucht. Betroffen sind aber auch MAN, Scania, Volvo Trucks, Renault Trucks und Iveco. „Die Untersuchungen befinden sich noch in einem frühen Stadium. Es ist bislang unklar, ob gegen ein Gesetz verstoßen worden ist“, zitiert die Zeitung einen Sprecher der Kartellbehörde.
Printer Friendly, PDF & Email