Werbung
Werbung
Werbung

Praxistest: Dachser vervollständigt emissionsfreien Fuhrpark für Stuttgart

In Stuttgart setzt Dachser jetzt auf eine lokal emissionfreie Belieferung der Innenstadt mit der Kombination aus E-Lkw sowie elektrisch unterstützten Lastenrädern.

Freundliche Übergabe: Martin Kehnen (li.), Leiter CharterWay Rental & Großkundenmanagement Deutschland bei Mercedes-Benz Lkw, und Markus Maurer von Dachser. | Foto: Dachser
Freundliche Übergabe: Martin Kehnen (li.), Leiter CharterWay Rental & Großkundenmanagement Deutschland bei Mercedes-Benz Lkw, und Markus Maurer von Dachser. | Foto: Dachser
Werbung
Werbung
Matthias Pieringer
(erschienen bei LOGISTRA von Johannes Reichel)

Der Kemptener Logistikdienstleister Dachser hat mit der lokal emissionsfreien Belieferung der Stuttgarter Innenstadt begonnen. Nachdem der erste vollelektrisch angetriebene Mercedes-Benz „eActros“ in Betrieb genommen wurde, sei der nachhaltige Fuhrpark für die Logistikkette aus dem Depot in die Stadt komplett, vermeldete der Logistiker, der dort auch einen Fuso „eCanter“ sowie elektrisch unterstützte Lastenräder für die letzte-Meile-Belieferung einsetzt.

eActros und Pedelec in Logistikkonzept

„Mit dem eActros beliefern wir Kunden direkt und bestücken darüber hinaus das Mikrohub im Stuttgarter Stadtteil Heslach mit Sendungen für die letzte Meile per Pedelec“, erklärte Markus Maurer, General Manager der Dachser-Niederlassung in Kornwestheim.

Der eActros ist als 18-Tonnen-Zweiachs-Fahrgestell konzipiert und verfügt über eine Nutzlast von vier bis fünf Tonnen, abhängig vom Aufbau. Seine Ladefläche bietet Platz für 18 Paletten. Die Reichweite von 200 Kilometern ist auf den täglichen Lieferverkehr in und um die Stuttgarter Innenstadt zugeschnitten. Die Lithium-Ionen-Batterien mit einer Leistung von 240 kWh lassen sich bei 150 kW Ladeleistung in zwei Stunden aufladen. In Serie soll der eActros laut Mercedes-Benz Lkw ab 2021 gehen.

Mit dem Testeinsatz will der Logistiker Daten und Erfahrungen hinsichtlich des richtigen Fahrzeug-Mix für die nachhaltige Innenstadtbelieferung mit Stückgut sammeln. Neben Stuttgart laufen dazu weitere Tests in Berlin, Freiburg, Karlsruhe, Köln, Málaga, Mannheim, Paris, Tübingen und Ulm. 

„Es geht uns dabei nicht um einen einzig gültigen Lösungsansatz, sondern um vielfältige Maßnahmen, die gleichermaßen auf die Optimierung von Zustellungen, Wegen und Zeiten einzahlen“, kommentierte Stefan Hohm, Corporate Director Corporate Solutions, Research & Development, der das Innovationsprojekt „City Distribution“ bei Dachser verantwortet.



.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung