Werbung
Werbung
Werbung

Podcast zur Logistik: Effizienzgewinne mit dem Kunden teilen

„Ilusion 4.0“-Buchautor Syska spricht in neuer Folge des Logistik-Podcasts von Witron.

Die neue Folge im Logistik-Podcast von Witron trägt den Titel „Bitte teilt die Effizienzgewinne!“. (Foto: fotogestoeber/Fotolia)
Die neue Folge im Logistik-Podcast von Witron trägt den Titel „Bitte teilt die Effizienzgewinne!“. (Foto: fotogestoeber/Fotolia)
Werbung
Werbung
Matthias Pieringer

„Bitte teilt die Effizienzgewinne!“ – unter diesem Titel hat das Intralogistikunternehmen Witron jetzt eine neue Folge seines Logistik-Podcasts herausgebracht. Gesprächspartner ist Prof. Dr. Andreas Syska, Autor des Buches „Illusion 4.0 – Deutschlands naiver Traum von der smarten Fabrik“ und Professor für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Produktionswirtschaft, Kostenrechnung, Unternehmensplanung und -kontrolle, an der Hochschule Niederrhein in Mönchengladbach.

Allen voran gebe es die Illusion, „dass man glaubt, ein komplexes irrationales System wie eine Fabrik mit Algorithmen steuern zu können. Das hat noch nie funktioniert und ich sehe auch nicht, dass es diesmal funktionieren wird“, kritisiert Syska im Logistik-Podcast von Witron.

Bitte teilt die Effizienzgewinne!“: neue Folge im Logistik-Podcast des Intralogistikunternehmens Witron, jetzt anhören. (Quelle: Witron)

Algorithmen benötigen laut dem Produktionsmanagement-Experten „definierte Inputs“, um einen definierten Output zu liefern. Diese definierten Inputs seien aber zunehmend unscharf und in einem ganzen System seien Menschen beschäftigt, die von Natur aus irrational seien.

Man spreche bei Industrie 4.0 zwar davon, dass der Mensch der Dirigent der Wertschöpfungskette werde, „aber all das, was man bisher sieht, im Showcase oder in praktischer Anwendung beschränkt sich doch darauf, dass der Mensch auf Systemmeldungen reagiert und ein System mit Material oder mit Informationen füttert – wo da das Regententum sein soll, erschließt sich mir noch nicht so ganz“, so Syska.

Erst wenn die Prozesse auf den Kunden ausgerichtet und stabil seien, dann schlägt laut Syska die Stunde der Digitalisierung. Viele Unternehmen machen nach seiner Ansicht dann den Fehler Effizienzgewinne nicht mit dem Kunden zu teilen.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung