Pharmalogistik: UPS liefert Medikamente per Drohne an Privathaushalte

Verschiedene Zustelllösungen per Drohne sollen angeboten werden.

Zusammen mit CVS hat UPS Flight Forward erstmals verschreibungspflichtige Medikamente an Privathaushalte geliefert. (Foto: UPS)
Zusammen mit CVS hat UPS Flight Forward erstmals verschreibungspflichtige Medikamente an Privathaushalte geliefert. (Foto: UPS)
Melanie Endres

Der Logistikdienstleister UPS (NYSE: UPS) hat jetzt erstmals verschreibungspflichtige Medikamente per Drohne direkt an Patienten in den USA verschickt, das gab das Unternehmen kürzlich bekannt. Die Auslieferung erfolgte in Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsunternehmen CVS Pharmacy. Die Zustellungen per Drohne sind laut UPS ein weiterer Meilenstein in der Zusammenarbeit zwischen UPS und CVS bei der Entwicklung von Anwendungsszenarien für die Zustellung mit Hilfe von Drohnen, darunter Dienstleistungen im B2C-Bereich.

„Wir haben jetzt die Möglichkeit, verschiedene Zustelllösungen per Drohne anzubieten, die auf die Bedürfnisse der Kunden nach Geschwindigkeit und Komfort zugeschnitten sind", sagte Scott Price, UPS Chief Strategy and Transformation Officer. „Die Lieferung von verschreibungspflichtigen Medikamenten per Drohne direkt nach Hause könnte die Patientenzufriedenheit für CVS-Kunden erheblich verbessern. Wir freuen uns, neue Dienstleistungen zu entwickeln, die die bisherigen Vorstellungen darüber, wie, wann und wo Waren geliefert werden können, ablösen werden."

Zu den Wohnhäusern der Kunden

Die UPS Tochtergesellschaft UPS Flight Forward (UPSFF) und CVS Health Corporation (NYSE:CVS.N), eine Tochtergesellschaft von CVS Pharmacy, Inc., starteten die ersten beiden kommerziellen Flüge am 1. November von einer CVS-Apotheke im US-Bundesstaat North Carolina zu den Wohnhäusern der Kunden. Die Flüge wurden dabei mit dem Drohnensystem „M2“ des UPS Partners Matternet absolviert.

Drohnenlieferung in unbegrenztem Umfang

Die Auslieferungen per Drohne erfolgten in Abstimmung mit der US-Luftfahrtbehörde FAA, heißt es in der Mitteilung. Ende September hatte UPSFF von der FAA eine Part 135 Standard Zertifizierung erhalten (LOGISTIK HEUTE berichtete). Diese erlaubt kommerzielle Drohnenlieferungen in unbegrenztem Umfang an die Verbraucher. Dieser Drohnenversand wird laut Pressemitteilung nun auf den Campus der University of Utah Health in Salt Lake City erweitert. Darüber hinaus geht UPS mit dem Unternehmen Kaiser Permanente, einem Anbieter von Gesundheits- und Krankenversicherungsdienstleistungen in den USA, sowie mit dem Pharmagroßhändler Amerisource Bergen weitere Partnerschaften ein.

Printer Friendly, PDF & Email