Pharmalogistik: Shop Apotheke Europe übernimmt Sofort-Lieferdienst First A

Mit der Akquise des Berliner Zustellers will der niederländische Pharma-Versender sein Portfolio in Richtung Quick Commerce erweitern.

Medikamente 30 Minuten nach der Bestellung per App zu liefern, ist das Geschäftsmodell von First A. (Foto: Thodonal / Fotolia)
Medikamente 30 Minuten nach der Bestellung per App zu liefern, ist das Geschäftsmodell von First A. (Foto: Thodonal / Fotolia)
Therese Meitinger

Der niederländische Pharmaversender Shop Apotheke Europe mit Sitz Sevenum hat alle Anteile des Berliner Start-ups First A übernommen. Das berichtet eine Pressemitteilung vom 12. April. Das 2021 lancierte und mittlerweile in fünf deutschen Städten aktive First A ist auf sogenannten Quick Commerce spezialisiert: Es verspricht eine Zustellung binnen 30 Minuten Bestelleingang über die proprietäre Plattform. Man wolle mit der Übernahme des Unternehmens den eigenen Zustellservice „Now!“ komplementieren, der in 14 deutschen und österreichischen Metropolregionen verfügbar sei, so Shop Apotheke Europe. Außerdem ergäben sich mit der Übernahme technologische Potenziale mit Blick auf die künftige Bearbeitung von E-Rezepten.

Stephan Weber, CCO und Co-Gründer von Shop Apotheke Europe, erläutert:

„Durch die strategische Übernahme von First A stärken wir unsere Position als nachhaltige E-Apotheken-Plattform. Indem wir nun mit zwei verschiedenen Marken präsent sind, wird Shop Apotheke Europe nicht nur seine Zustelloptionen ausweiten, sondern auch alle Anwenderszenarien und Zielgruppen innerhalb des Online-Pharma-Marktes abdecken, speziell, wenn es um E-Rezepte geht.“

First A, das von Antonie Lissen, ihrem Bruder Leif Löhde und Florian Swoboda gegründet wurde, soll nach Unternehmensangaben als eigenständiger Bereich betrieben werden. Auch die drei Gründer sollen demnach an Bord bleiben. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.