Werbung
Werbung
Werbung

Pharmalogistik: Neubau in Groß-Gerau

Pharmaserv Logistics erweitert seine Lagerflächen.

Mit dem neuen Distributionszentrum soll sich die Lagerfläche von Pharmaserv Logistics verdoppeln. (Foto: Pharmaserv Logistics)
Mit dem neuen Distributionszentrum soll sich die Lagerfläche von Pharmaserv Logistics verdoppeln. (Foto: Pharmaserv Logistics)
Werbung
Werbung
Melanie Endres

Pharmaserv Logistics verdoppelt mit dem neuen Pharmadistributionszentrum in Groß-Gerau seine Lagerflächen, das gab das Unternehmen kürzlich bekannt. Bis Mitte 2020 soll das Luftfracht- und Produktionslogistik-Hub für temperatursensible Pharmagüter fertiggestellt werden. Durch die steigende Nachfrage an gekühlten Lagerflächen für pharmazeutische Produkte bei plus zwei bis plus acht Grad Celsius sowie plus 15 bis plus 25 Grad Celsius hat sich das Unternehmen eigenen Angaben zufolge dazu entschlossen, ein neues Distributionszentrum für die Verpackung von pharmazeutischer Luftfracht und die regionale GMP-Produktionslogistik im Rhein-Main-Gebiet umzusetzen.

Temperaturkontrollierte Distribution

Der neue Standort wird sowohl den GMP- und GDP-Regularien als auch anderen gängigen Qualitätsanforderungen für die Pharmalogistik und die temperaturkontrollierte Distribution entsprechen, so Pharmaserv. Es sollen insbesondere Anforderungen an den Reglementierten Beauftragten (RegB) für den sicheren Umgang mit Luftfracht erfüllt werden und ein hoher Sicherheitsstandard mit Zäunen, Zutrittskontrollen und Videoüberwachung außerhalb und innerhalb des Gebäudes geboten werden. Auch die Lagerung von gefährlichen und wassergefährdenden Gütern ist laut Mitteilung geplant.

„Mit der Abwicklung über unser Airfreight Hub reduzieren wir zukünftig die Schnittstellen in der Luftfrachtkette und erhöhen so die Sicherheit und Transparenz. Darüber hinaus bieten wir unseren Kunden eine weitere Lösung neben dem passiven Luftfrachtversand mit qualifizierten Thermoversandboxen – direkt aus einer Hand“, so Manuel Papstein, Leiter Business Development bei Pharmaserv.

Neue Lösung

Für regionale Pharmaunternehmen werde mit der systemintegrierten Produktionsversorgung außerdem eine neue Lösung zur Optimierung der eigenen Produktionslogistik unter GMP-Bedingungen ermöglicht. So soll am Standort Groß-Gerau auch die Vereinnahmung und Lagerung von sensiblen Roh-, Hilfs- und Wirkstoffen möglich sein, heißt es in der Mitteilung. Nach Übermittlung einzelner Produktionsabrufe werden die Kundenwaren bedarfsgerecht kommissioniert, gelabelt und in spezielle, leicht zu reinigende Transportbehälter gestapelt. Diese werden dann laut Pharmaserv beim jeweiligen Kunden bedarfsgerecht am Produktionsgebäude angeliefert.

„Unsere Erfahrung und unser Know-how in der GMP-Produktionslogistik ermöglichen diese tiefe Integration in die Prozesse unserer Kunden“, erklärt Dr. Martin Egger, Geschäftsführer Logistik bei Pharmaserv.

Zuletzt hatte Pharmaserv Logistics im März 2016 mit dem damals fertiggestellten Bauabschnitt das „Central Pharma Distribution Center Marburg“ in Betrieb genommen. Von hier aus werden zukünftig primär regionale Kunden bei ihrer Produktionslogistik unterstützt, so Pharmaserv.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung