Das Thema Logistik-Immobilien wird präsentiert von

Pharmalogistik: Maersk errichtet klimaneutrales Lager in Polen

Der Containerlogistiker eröffnet nun bereits sein zweites Lager in Polen, das speziell für Pharmakunden und unter Berücksichtigung von CO2-Neutralität entwickelt wurde.

 

Maersks neues Pharmalager ist Teil des bestehenden Lager- und Vertriebszentrums in Mszczonow. (Foto: Maersk)
Maersks neues Pharmalager ist Teil des bestehenden Lager- und Vertriebszentrums in Mszczonow. (Foto: Maersk)
Melanie Endres
(erschienen bei Transport von Radosveta Angelova)

Der Containerlogistiker Maersk hat sein zweites Pharmalogistikzentrum im polnischen Mszczonow eröffnet. Wie das Unternehmen bekannt gegeben hat, soll das Lager als Ergänzung zum bereits bestehenden Lager- und Vertriebszentrum in Mszczonow agieren und über eigene Bereiche für Produkte aus dem Bereich Gesundheit von Mensch und Tier verfügen. Darüber hinaus soll es Umpackmöglichkeiten sowie professionelle Transportdienste in verschiedenen Temperaturbereichen auf der Grundlage eines validierten Transportmanagementsystems geben.

Hristo Petkov, Global Vertical Head, Pharma in Maersk:

„Unser Ziel ist es, ein erstklassiger Anbieter von Gesundheitslogistik und die Nummer 1 in der Tiergesundheitslogistik zu sein, indem wir qualitativ hochwertige Lösungen für die Gesundheitsbranche sowie Flexibilität bei der Anpassung an die spezifischen Anforderungen anbieten. Die Pharmaindustrie verzeichnet ein Wachstum, das wir mit noch mehr Lager- und Vertriebskapazitäten sowie Marktkenntnissen und Fähigkeiten unserer engagierten Teams unterstützen können."

Mit Temperaturregelsystem

Die Ausstattung des Neubaus soll ein hochmodernes Temperaturregelsystem enthalten, das die Sicherheit empfindlicher Güter gewährleisten soll, so die Mitteilung. Auf 15.000 Quadratmeter und mit etwa 24.000 Palettenstellplätzen soll eine klimaneutrale Anlage entstehen, die weitgehend mit erneuerbaren Energien betrieben wird, um Nachhaltigkeit zu fördern. Auch ein integriertes Qualitätsmanagementsystem soll implementiert werden, das auf einer guten Vertriebs- und Herstellungspraxis (BIP) und ISO-Zertifikaten basiert, so die Angaben. Es werde angestrebt, eine vollständige Konformität nach dem BIP der EU (Good Distribution Practice) sowie nach dem GMP, der ISO 9001 [QMS], der ISO 13485 für Medizinprodukte und der ISO 22000 [HACCP] zu erreichen.

Jakub Mach, Ph.D., Country Cold Chain Logistics Manager bei Maersk in Polen:

„In einer solchen Branche spielt Qualität eine entscheidende Rolle und kann nur von erfahrenem und kompetentem Personal garantiert werden, das die spezifischen Anforderungen von Pharmakunden genau kennt. In diesem Sinne ist das neue Projekt für den zusätzlichen Lagerraum, den wir auf den Markt bringen werden, ebenso wichtig wie für die Fähigkeiten unserer Mitarbeiter im täglichen Betrieb.“

Printer Friendly, PDF & Email