Pharmalogistik: Loxxess übernimmt Loxxess Pharma komplett

Der Logistik- und Fulfillmentdienstleister hat sämtliche Anteile der bisher mitbeteiligten Partner, der Aenova Holding GmbH, der Alloga S.à.r.l. sowie der Haupt Pharma Wolfratshausen GmbH erworben.

Von links nach rechts: Dr. Tilman Spaethe, Managing Director Finance, HR, Service Center; Dr. Beate Grudzus-Zager, Managing Director Manufacturing, Quality, Regulatory Compliance und Johann Strobl, Managing Director Operations bei Loxxess Pharma. (Foto: Loxxess Pharma)
Von links nach rechts: Dr. Tilman Spaethe, Managing Director Finance, HR, Service Center; Dr. Beate Grudzus-Zager, Managing Director Manufacturing, Quality, Regulatory Compliance und Johann Strobl, Managing Director Operations bei Loxxess Pharma. (Foto: Loxxess Pharma)
Therese Meitinger

Wie erst kürzlich bekannt wurde, hat der spezialisierte Logistikdienstleister Loxxess im August 2021 seine langjährige Beteiligung als größter Aktionär der Loxxess Pharma GmbH erweitert und 100 Prozent der Anteile an dem Logistikspezialisten für Pharmadistribution erworben.  Die Prozesse, Dienstleistungen sowie Arbeitsplätze der beiden Unternehmen sollen laut einer Pressemitteilung vom 6. Oktober von dieser Veränderung nicht tangiert werden.

Jährlich rund 1,2 Milliarden Arzneipackungen umgeschlagen

Der Logistik- und Fulfillmentdienstleister Loxxess mit Hauptsitz in Tegernsee hat nach Eigenangaben sämtliche Anteile der bisher mitbeteiligten Partner, der Aenova Holding GmbH, der Alloga S.à.r.l. sowie der Haupt Pharma Wolfratshausen GmbH erworben. Loxxess Pharma hat seinen Hauptsitz in Neutraubling bei Regensburg und bietet modulare Logistik- und Distributionslösungen für Kunden aus der Pharmaindustrie, dem Medtech-Bereich sowie dem Premium-Kosmetikmarkt und beschäftigt aktuell 180 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an drei Standorten in Bayern. Jährlich werden dem Unternehmen zufolge rund 1,2 Milliarden Arzneipackungen umgeschlagen. Die Loxxess AG verfüge ebenfalls über ein starkes Netzwerk und langjährige Expertise im Bereich der Pharmalogistik, etwa für den Kunden Hartmann am Standort Henstedt-Ulzburg, so der Dienstleister.

Loxxess-Vorstand Christina Thurner erklärt:

„Durch die Übernahme können wir die Stärken und das Know-how beider Unternehmen bündeln und stellen dadurch Synergien her. In Anbetracht dessen, dass die Komplexität der Pharmaprodukte zunehmen wird und der Markt weiterhin wächst, sind beide Unternehmen nun auch für geplante Standorterweiterungen hervorragend aufgestellt.“ 

Seit der Gründung 2000 seien Loxxess Pharma und die Loxxess AG organisch gewachsen und verpflichteten sich in ihren Dienstleistungen zur Einhaltung der GDP- (Good Distribution Practice) und GSP-Richtlinien (Good Storage Practice), heißt es. Durch die Einbindung in das Netzwerk der Alloga Europe kann Loxxess Pharma nach Firmenangaben modular auf Services in 15 Ländern Europas zugreifen. Künftig sollen die Dienstleistungen und das Netzwerk auf weitere Loxxess-Standorte in Deutschland, Tschechien und Polen ausgedehnt werden.

Otto Prange, bisheriger Vorsitzender des Beirates als Vertreter der Aenova, kommentiert die Transaktion so:

„Das Zusammenführen der Anteile in einer Einheit unter der bewährten Expertise der Loxxess-Gesellschafter bietet für Loxxess Pharma wichtige Vorteile. Damit wird das Unternehmen in der Zukunft seine multinationalen Distributionslösungen weiter ausbauen können.“

Printer Friendly, PDF & Email