Werbung
Werbung
Werbung

Personalie: Von der Teilzeitkraft zum Europa-Chef

Lou Rivieccio führt ab sofort das Europa-Geschäft bei UPS.
Lou Rivieccio ist neuer Europa-Präsident bei UPS. (Foto: UPS)
Lou Rivieccio ist neuer Europa-Präsident bei UPS. (Foto: UPS)
Werbung
Werbung
Sandra Lehmann

Der US-amerikanische KEP-Dienstleister UPS hat einen neuen Verantwortlichen für das Europa-Geschäft des Unternehmens ernannt. Demnach wird die Position des Europa-Präsidenten zukünftig von Lou Rivieccio ausgefüllt. Damit ist der Manager laut UPS ab sofort für die operativen Geschäfte in 56 Ländern und Regionen zuständig und trägt Verantwortung für 49.000 Mitarbeiter.

Europa-Geschäft ausbauen

Wie der Logistikdienstleister mit Sitz in Atlanta (USA) bekannt gab, soll Rivieccio innerhalb seiner neuen Funktion die Kernkompetenzen von UPS auf dem europäischen Kontinent weiter ausbauen und die Wachstumsdynamik innerhalb der Region vorantreiben. „Lou kommt zu einer Zeit nach Europa, in der wir in unser Netzwerk investieren, um die Geschwindigkeit zu erhöhen, Kapazitäten zu erweitern und andererseits der Nachfrage gerecht zu werden, die durch den E-Commerce und grenzüberschreitenden Handel getrieben wird", so Jim Barber, Chief Operating Officer von UPS.

34 Jahre bei UPS

Rivieccio, der bereits seit 34 Jahren für den Konzern tätig ist und seine Karriere als Teilzeitkraft in der Paketsortierung begann, tritt die Nachfolge von Nando Cesarone an, der kürzlich zum President UPS International ernannt wurde (LOGISTIK HEUTE berichtete). Vor seiner Beförderung zum Europa-Verantwortlichen war Rivieccio in unterschiedlichen Positionen bei dem Dienstleister tätig – unter anderem als Vice President of Operations bei UPS Canada, President Northern Plains District und President Ohio Valley District in den USA. Zuletzt verantwortete er als President UPS East Region in den USA die strategische Leitung von rund 175.000 Mitarbeitern in 26 US-Bundesstaaten.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung